Publikationen nach Art der Veröffentlichung - Prof. Dr. Alexander Dilger

Zum Profil von Prof. Dr. Alexander Dilger

Gliederung nach Thematik


 

Monographien:

Herausgeberschaften:

Beiträge in referierten Fachzeitschriften:

  Beiträge in anderen Zeitschriften(teilen):

Beiträge in Sammelbänden:

  • „Moralisches Risiko“, „Öffentliche Betriebe“, „Spieltheorie“ und „Unternehmen“, werden 2020 erscheinen in: Heinrich Oberreuter (Hrsg.): „Staatslexikon: Recht, Wirtschaft, Gesellschaft“, 8. Auflage, Herder, Freiburg i. B.

  • „Insolvenz: Wirtschaftswissenschaftlich“, in: Heinrich Oberreuter (Hrsg.): „Staatslexikon: Recht, Wirtschaft, Gesellschaft“, 3. Band, 8. Auflage, Herder, Freiburg i. B. 2019, Sp. 311-313.

  • „Welche Unternehmen profitieren vom Euro?“, in: Stefan Eckert/Georg Trautnitz (Hrsg.): „Internationales Management und die Grundlagen des Kapitalismus - Johann Engelhard zum 65. Geburtstag“, Springer Gabler, Wiesbaden 2016, S. 255-263.
  • „Outputanalyse betriebswirtschaftlicher Fachbereiche: Ein zitationsbasiertes Ranking deutschsprachiger Hochschulen“, zusammen mit Harry Müller, in: Heinz Ahn/Marcel Clermont/Rainer Souren (Hrsg.): „Nachhaltiges Entscheiden: Beiträge zum multiperspektivischen Performancemanagement von Wertschöpfungsprozessen - Festschrift zum 65. Geburtstag von Univ.-Prof. Dr. rer. pol. Harald Dyckhoff“, Springer Gabler, Wiesbaden 2016, S. 405-425.
  • „Absolute Priority“, first online in: Alain Marciano/Giovanni Battista Ramello (Hrsg.): „Encyclopedia of Law and Economics“, Springer, New York 2014.
  • „Studentische Evaluationen der Vorlesung Betriebliches Rechnungswesen“, zusammen mit Laura Lütkenhöner, in: Christian Müller/Hans Jürgen Schlösser/Michael Schuhen/Andreas Liening (Hrsg.): „Bildung zur Sozialen Marktwirtschaft“, Schriften zu Ordnungsfragen der Wirtschaft, Band 99, Lucius & Lucius, Stuttgart 2014, S. 321-341.
  • „How (Not) to Pay Non-executive Directors“, in: Leonid Nakov/Stojan Debarliev/Aleksandar Naumovski/Violeta Cvetkoska (Hrsg.): „Proceedings: International Conference on Corporate Governance - Its Perspectives and Challenges in Dynamic and Complex Business Environment“, Ss. Cyril and Methodius University, Skopje 2012, S. 149-154.
  • „Besonderheiten der Bewerbung um Promotionsstellen und -gelegenheiten“, in: Stephan Peters (Hrsg.): „Gut beraten durch die Promotion: Best Practice für Promovierende“, Springer Gabler, Wiesbaden 2012, S. 25-34.
  • „Wissenschaftliche Hochschulräte als Option guter University Governance“, in: Technische Universität Dortmund (Hrsg.): „Tagungsband zum Dortmunder Forum Technisches Management, Band 2: 'Corporate Governance - Erfolgsfaktor guter Unternehmensführung?'“, Technische Universität Dortmund, Dortmund 2011, S. 247-256.
  • „Ökonomische Analyse von zeitintensiven Beschäftigungsverhältnissen aus Unternehmens- und Beschäftigtenperspektive“, in: Stephan Kaiser/Max Ringlstetter (Hrsg.): „Work-Life-Balance: Erfolgversprechende Konzepte und Instrumente für Extremjobber“, Springer, Berlin und Heidelberg 2010, S. 49-66.
  • „Betriebsrat“, „Betriebsvereinbarung“, „Betriebsverfassungsgesetz“, „Betriebsversammlung“, „Einigungsstelle“, „Europäischer Betriebsrat“, „Interessenausgleich“, „Jugend- und Auszubildendenvertretung“, „Personalvertretungsrecht“, „Sozialplan“, „Sperrklinkeneffekt“, „Sprecherausschuss“, „Vertrauensleute“ und „Wirtschaftsausschuss“, in: Christian Scholz (Hrsg.): „Vahlens Großes Personallexikon“, Franz Vahlen, München 2009, S. 147-149, 153, 153 f., 154, 276, 324 f., 514, 565, 927 f., 1058, 1062 f., 1065, 1182 und 1209.
  • „Wert und Bewertung von Humankapital aus Unternehmenssicht“, in: Thomas Hering/Heinz Eckart Klingelhöfer/Wolfgang Koch (Hrsg.): „Unternehmenswert und Rechnungswesen: Festschrift für Univ.-Prof. Dr. Manfred Jürgen Matschke zum 65. Geburtstag“, Gabler, Wiesbaden 2008, S. 133-148.
  • „Warum einfach schwierig ist“, in: Jan vom Brocke/Jörg Becker (Hrsg.): „Einfachheit in Wirtschaftsinformatik und Controlling: Festschrift für Heinz Lothar Grob“, Franz Vahlen, München 2008, S. 3-14.
  • „Der Platz der Moral in der Ökonomischen Ethik“, in: Dirk Loerwald/Maik Wiesweg/Andreas Zoerner (Hrsg.): „Ökonomik und Gesellschaft: Festschrift für Gerd-Jan Krol“, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2008, S. 86-99.
  • „Konstantsummenspiele in Sport und Wirtschaft“, zusammen mit Hannah Geyer, in: Bernd Luderer (Hrsg.): „Die Kunst des Modellierens: Mathematisch-ökonomische Modelle“, Vieweg + Teubner, Wiesbaden 2008, S. 127-137.
  • „Economics with Ethical Preferences“, in: Andreas Georg Scherer/Moritz Patzer (Hrsg.): „Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensethik“, Gabler, Wiesbaden 2008, S. 33-43.
  • „Bildungsbetriebe“, in: Richard Köhler/Hans-Ulrich Küpper/Andreas Pfingsten (Hrsg.): „Handwörterbuch der Betriebswirtschaft (HWB)“, Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre (EdBWL) Band I, 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2007, Spalte 170-178.
  • „Arbeitszeitmodelle und betriebswirtschaftliche Aspekte der familienfreundlichen Personal­politik“, in: Martin Dabrowski/Christoph Giersch (Hrsg.): „Schritte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Perspektiven für kirchliche Dienstgeber, edition akademie franz hitze haus, herausgegeben von Thomas Sternberg, Nr. 13, dialogverlag, Münster 2007, S. 27-43.
  • „Wie viel Spendengelder sollten zum Einwerben von Spenden aufgewandt werden?“, in: Bernd Helmig/Robert Purtschert/Reinbert Schauer/Dieter Witt (Hrsg.): „Nonprofit-Organisationen und Märkte: 7. Internationales Colloquium der NPO-Forscher im März 2006 an der Universität Freiburg/Schweiz“, Deutscher Universitäts-Verlag (DUV), Wiesbaden 2007, S. 115-123.
  • „Modellierung des Vertrauensbegriffs“, zusammen mit Katrin Groß, in: Hugo Kossbiel/Thomas Spengler (Hrsg.): „Modellgestützte Personalentscheidungen 9“, Rainer Hampp, München und Mering 2005, S. 11-23.
  • „Karriereverläufe und Doping von 100 m-Läufern“, zusammen mit Frank Tolsdorf, in: Hugo Kossbiel/Thomas Spengler (Hrsg.): „Modellgestützte Personalentscheidungen 8“, Rainer Hampp, München und Mering 2005, S. 103-117.
  • „Die Bedeutung des Insolvenzrechts für die Gründungsentscheidung“, in: Ann-Kristin Achleitner/Heinz Klandt/Lambert T. Koch/Kai-Ingo Voigt (Hrsg.): „Jahrbuch Entrepreneurship 2004/05: Gründungsforschung und Gründungsmanagement“, Springer, Berlin, Heidelberg, New York 2005, S. 103-119.
  • „Doping als Wettkampfphänomen“, zusammen mit Frank Tolsdorf, in: Heinz-Dieter Horch/Jörg Heydel/Axel Sierau (Hrsg.): „Events im Sport: Marketing, Management , Finanzierung – Beiträge des 3. Deutschen Sportökonomie-Kongresses“, Institut für Sportökonomie und Sportmanagement, Köln 2004, S. 269-279.
  • „Makroanalyse von Transferzahlungen und Investitionen im Sport“, in: Klaus Zieschang/Herbert Woratschek/Klaus Beier (Hrsg.): „Kooperenz im Sportmanagement“, Schriftenreihe des Arbeitskreises Sportökonomie e. V., Band 6 („Sportökonomie 6“), Karl Hofmann, Schorndorf 2004, S. 153-162.
  • „Sozialplan“, in: Eduard Gaugler/Walter A. Oechsler/Wolfgang Weber (Hrsg.): „Handwörterbuch des Personalwesens“, 3. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2004, Sp. 1765-1773; wiederabgedruckt in: Handelsblatt (Hrsg.): „Wirtschafts-Lexikon: Das Wissen der Betriebswirtschaftslehre, Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2006, S. 5281-5287.
  • „Personalmarketing“, in: Heiko Burchert/Thomas Hering/Hans Pechtl (Hrsg.): „Absatzwirtschaft: Aufgaben und Lösungen“, Oldenbourg, München und Wien 2003, S. 181-187.
  • „Economic Effects of Co-determination“, in: Walther Müller-Jentsch/Hansjörg Weitbrecht (Hrsg.): „The Changing Contours of German Industrial Relations“, Rainer Hampp, München und Mering 2003, S. 119-135.
  • „'Kostenexplosion' im Gesundheitswesen“, in: Heiko Burchert/Thomas Hering (Hrsg.): „Gesundheitswirtschaft: Aufgaben und Lösungen“, Oldenbourg, München und Wien 2002, S. 43-49.
  • „Ein Verbesserungsvorschlag zur Abfindungsregel von Lazear“, in: Hugo Kossbiel/Thomas Spengler (Hrsg.): „Modellgestützte Personalentscheidungen 6“, Rainer Hampp, München und Mering 2002, S. 73-81.
  • „Die Bedeutung der Arbeitskosten für die Zukunft“, in: Alexander Dilger (Hrsg.): „Zukunft der Arbeit: Wirtschaftliche Dynamik und Reformen“, Rainer Hampp, München und Mering 2002, S. 71-80.
  • „Effizienzfolgen betrieblicher Mitbestimmung – unter besonderer Berücksichtigung der betrieblichen Ertragslage“, in: Michael Rodi (Hrsg.): „Recht und Wirkung: Greifswalder Beiträge zur Rechtswirkungsforschung“, Carl Heymanns Verlag, Köln, Berlin, Bonn und München 2002, S. 185-208.
  • „Betriebsräte und Innovationen“, in: Egbert Kahle (Hrsg.): „Organisatorische Veränderung und Corporate Governance: Aktuelle Themen der Organisationstheorie“, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden 2002, S. 65-103.
  • „Zur Dynamik im Finale von Radrennen: Analyse des Windschattenfahrens“, in: Heinz-Dieter Horch/Jörg Heydel/Axel Sierau (Hrsg.): „Finanzierung des Sports: Beiträge des 2. Kölner Sportökonomie-Kongresses“, Meyer & Meyer, Aachen 2002, S. 214-223.
  • „Betriebsräte und Rententeilung“, in: Hugo Kossbiel (Hrsg.): „Modellgestützte Personalentscheidungen 5“, Rainer Hampp, München und Mering 2001, S. 79-94.
  • „Flexible Arbeitszeiten und Betriebsräte“, in: Uschi Backes-Gellner/Matthias Kräkel/Bernd Schauenberg/Gunter Steiner (Hrsg.): „Flexibilisierungstendenzen in der betrieblichen Personalpolitik: Anreize, Arbeitszeiten und Qualifikation“, Beiträge zur Personal- und Organisationsökonomik 7, Rainer Hampp, München und Mering 2000, S. 155-180.
  • „Lean Production als Organisationsprinzip“, in: Heiko Burchert/Thomas Hering/Roland Rollberg (Hrsg.): „Produktionswirtschaft: Aufgaben und Lösungen“, Oldenbourg, München und Wien 2000, S. 17-20.
  • „Mitbestimmung als zentrale Frage der Corporate Governance“, zusammen mit Bernd Frick und Gerhard Speckbacher, in: Bernd Frick/Norbert Kluge/Wolfgang Streeck (Hrsg.): „Die wirtschaftlichen Folgen der Mitbestimmung“, Campus, Frankfurt/M. und New York 1999, S. 19-52.
  • „Kann die gesetzliche Regelung betrieblicher Mitbestimmung effizient sein?“, in: Anton Egger/Oskar Grün/Reinhard Moser (Hrsg.): „Managementinstrumente und -konzepte: Entstehung, Verbreitung und Bedeutung für die Betriebswirtschaftslehre“, Schäffer-Poeschel, Stuttgart 1999, S. 209-224.
  • „Die Irrelevanz der Kapitalstruktur nach Modigliani/Miller“, in: Heiko Burchert/Thomas Hering (Hrsg.): „Betriebliche Finanzwirtschaft: Aufgaben und Lösungen“, Oldenbourg, München und Wien 1999, S. 124-130.
  • „Erträge bei differenzierter Betriebsratsbetrachtung: Erste Ergebnisse einer Untersuchung des NIFA-Panels“, in: Lutz Bellmann/Susanne Kohaut/Manfred Lahner (Hrsg.): „Zur Entwicklung von Lohn und Beschäftigung auf der Basis von Betriebs- und Unternehmensdaten“, Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 220, Institut der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit (IAB), Nürnberg 1999, S. 55-75.

 Diskussionspapiere:

  Zeitungsartikel und sonstige Kurzbeiträge:

Rezensionen: