|
Dekanat

3. Jobhub IT – die IT-Karrieremesse der WWU Münster

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der 3. Jobhub IT am 24. November als Videokonferenz über Zoom durchgeführt. 17 Firmen aus der Region hatten dabei die Möglichkeit, in jeweils fünfminütigen Kurzvorträgen im virtuellen Hauptvortragsraum ihre Firmen den Studierenden vorzustellen und zu erläutern, in welcher Form eine Zusammenarbeit möglich ist. Angeboten wurden Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten, Tätigkeiten als Werkstudentin oder -student, Trainee-Programme und Festanstellungen.

Weiterlesen über 3. Jobhub IT – die IT-Karrieremesse der WWU Münster
|
Dekanat

Zufallsentscheidungen im Management

Zur Bedeutung aleatorischer Verfahren bei der Besetzung von Vorstandsposten

Die Besetzung von Vorstandsposten unterliegt in Unternehmen üblicherweise einem zeitaufwendigen, akribischen Prozess. Die Notwendigkeit eines aufwendigen Auswahlverfahrens begründen Unternehmen dadurch, dass Vorstandsmitglieder kritische Entscheidungen treffen, die den zukünftigen Erfolg des Unternehmens in nicht unerheblichem Maße beeinflussen. Dass sich Unternehmen einen Teil der hierfür anfallenden Kosten sparen könnten, darauf deutet eine aktuelle Studie eines Forscherteams aus deutschen und schweizerischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter der Beteiligung von Prof. Dr. Thomas Ehrmann hin.

Weiterlesen über Zufallsentscheidungen im Management
|
Dekanat

Stanford-Studie weist Prof. Thorsten Hennig-Thurau als führenden Marketing- und Wirtschaftswissenschaftler aus

In einer neuen Studie, die von Wissenschaftlern der Stanford University durchgeführt und im Oktober 2020 im renommierten PLOS Biology Journal veröffentlicht wurde, wird Prof. Thorsten Hennig-Thurau vom Marketing Center Münster als einer der weltweit führenden Wissenschaftler in den Bereichen Marketing und Wirtschaft gelistet. Im Rahmen des Rankings, in das die jeweils meistzitierten 2% aller Wissenschaftler weltweit aus nahezu allen akademischen Disziplinen aufgenommen wurden, belegt Prof. Hennig-Thurau den 2. Platz unter Deutschlands Marketingforschern und den 63. Platz unter allen Marketingwissenschaftlern weltweit.

Weiterlesen über Stanford-Studie weist Prof. Thorsten Hennig-Thurau als führenden Marketing- und Wirtschaftswissenschaftler aus
|
Dekanat

„Wirtschaft vor, mit und nach Corona“

Online-Ringvorlesung im Wintersemester 2020/21

Die COVID-19-Pandemie hat die Welt ebenso plötzlich wie heftig getroffen. Neben den gesundheitlichen Folgen für die Erkrankten, bringt die Pandemie auch Folgen für diejenigen mit sich, die nicht unmittelbar von der Viruserkrankung betroffen sind. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie schränken das öffentliche und gesellschaftliche Leben ein. Unter dem Titel "Wirtschaft vor, mit und nach Corona" widmet sich die Online-Ringvorlesung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät im Wintersemester 2020/21 den aktuellen Geschehnissen rund um die Corona-Pandemie. Alle Informationen finden Sie hier.

Weiterlesen über „Wirtschaft vor, mit und nach Corona“
|
Dekanat

„Regeln gegen Steuervermeidung sind wenig zielführend“

Prof. Nadine Riedel über einen Systemwechsel in der internationalen Unternehmensbesteuerung

Die effektiven Steuersätze auf Unternehmensgewinne sind seit Jahren rückläufig. Zum einen ist dies ein Ergebnis staatlichen Steuerwettbewerbs, zum anderen verschieben Unternehmen Gewinne und Investitionen in Länder mit äußerst geringen Steuersätzen. In weitreichenden Projekten haben OECD und EU-Länder Regeln verschärft und über nationale Grenzen hinweg vereinheitlicht, um diese Entwicklung zu unterbinden. „Diese Vorschriften schwächen Gewinnverlagerung ab, aber eliminieren sie nicht,“ konstatiert Prof. Dr. Nadine Riedel, Direktorin des Instituts für Wirtschaftspolitik und Regionalökonomik, in ihrer aktuellen Handelsblatt-Kolumne.

Weiterlesen über „Regeln gegen Steuervermeidung sind wenig zielführend“
|
Dekanat

„Alle Jahre wieder in Münster“

Im Winter 1966/67 drehte der aus Münster stammende Regisseur Ulrich Schamoni den Film „Alle Jahre wieder“, der im Dezember bis heute auf dem Spielplan der Münsteraner Kinos steht. Schamoni hat den Film als „Porträt seiner Heimatstadt“ konzipiert und damit ein einmaliges Zeitgemälde der Stadt Münster geschaffen. Gute fünf Jahrzehnte später hat Prof. Thorsten Hennig-Thurau, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Medien, gemeinsam mit einem Team aus Medien- und Filmforschern die Drehorte der Schlüsselszenen besucht und vor Ort mit Münsteraner Bürgerinnen und Bürgern sowie prominenten Persönlichkeiten untersucht, wie sich die Stadt seit Schamonis Filmporträt verändert hat.

Weiterlesen über „Alle Jahre wieder in Münster“
|
Dekanat

Analyse von 350 Millionen Social-Media-Posts: In den USA grassieren "Fake news"

19. Ausgabe der Reihe Münster Practice and Policy

In wenigen Tagen finden in den USA die Präsidentschaftswahl statt. Im Vorfeld hat ein Team von Forschern der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster und der Northeastern University Boston mehr als 350 Millionen Social-Media-Posts und -Kommentare mittels Künstlicher Intelligenz ausgewertet. Hierzu nutzen die Wirtschaftswissenschaftler einen linguistischen Algorithmus. Anhand der vielfältigen Ergebnisse halten die Wissenschaftler den Ausgang der Wahl weiterhin für offen.

Weiterlesen über Analyse von 350 Millionen Social-Media-Posts: In den USA grassieren "Fake news"
|
Dekanat

WWU führt neues Zertifikatsstudium "E-Government" ein

Die Digitalisierung der Öffentlichen Verwaltung steht noch in den Startlöchern. Neue Technologien wie Big Data und Künstliche Intelligenz können dabei enormen Nutzen für den Öffentlichen Dienst und damit für die Bürgerinnen und Bürger bieten. Die Entwicklung einer Digitalkompetenz ist dabei eine zentrale Voraussetzung, um in Zukunft die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können. An diesem Bedarf orientiert sich das Zertifikatsstudium "E-Government". Es richtet sich gezielt an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Öffentlichen Verwaltung, die die Digitalisierung aktiv mitgestalten möchten und im Alltag zunehmend mit Fragen der Digitalisierung konfrontiert werden.

Weiterlesen über WWU führt neues Zertifikatsstudium "E-Government" ein
|
Dekanat

Münsteraner setzen auch bei schlechtem Wetter auf das Fahrrad

Das Fahrrad ist in Münster das meistgenutzte Verkehrsmittel: Über 500.000 Fahrräder kommen auf ca. 310.000 Einwohner. Kaum eine andere Stadt verfügt zudem über ein derart gut ausgebautes Radwegenetz. Auf dem autofreien Ring um die Innenstadt – der Promenade – haben Radfahrerinnen und Radfahrer freie Fahrt. Vor allem im Herbst und im Winter kann das Radfahren jedoch unangenehm werden, sobald das Wetter umschlägt. Im Rahmen einer aktuellen Studie haben Dr. Jan Wessel und Dr. Kathrin Goldmann, Mitarbeiter des Instituts für Verkehrswissenschaft, nun untersucht, wie sich die Witterungsbedingungen auf den Radverkehr auswirken.

Weiterlesen über Münsteraner setzen auch bei schlechtem Wetter auf das Fahrrad