|
Dekanat

WIR FB4 – fünf Fragen an Prof. Dr. Aloys Prinz

Seit April 2000 ist Prof. Dr. Aloys Prinz Direktor des Instituts für Finanzwissenschaften II am FB4. Zuvor war er von 1993 bis 2000 Professor für Wirtschaftspolitik an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Er ist Autor zahlreicher Beiträge in nationalen und internationalen Fachzeitschriften. Im Herbst vergangenen Jahres veröffentlichte er gemeinsam mit Co-Autor Prof. Dr. Hanno Beck, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Pforzheim, ein Buch mit dem Titel „Glück. Was im Leben wirklich zählt“.

Weiterlesen über WIR FB4 – fünf Fragen an Prof. Dr. Aloys Prinz
|
Dekanat

Volkswirte sehen Große Koalition skeptisch

Die Mehrheit der deutschen Volkswirtschaftsprofessoren spricht sich gegen eine Fortsetzung der Großen Koalition aus. Die Ökonomen kritisieren vor allem den fehlenden Ehrgeiz in der Steuerpolitik und beim Ausbau des Breitband-Internets. Zu diesem Ergebnis gelangt die aktuelle Ausgabe des ifo-Ökonomenpanels, einer Umfrage unter Wirtschaftsprofessoren, die auf monatlicher Basis vom Münchner Forschungsinstitut ifo in Zusammenarbeit mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" erhoben wird.

Weiterlesen über Volkswirte sehen Große Koalition skeptisch
|
Dekanat

Feierliche Promotion

Bei der Promotionsfeier am 7. Februar 2018 erhielten 10 Nachwuchswissenschaftler ihre Doktorurkunden von Fakultätsdekanin Prof. Dr. Theresia Theurl in der Aula des münsterschen Schlosses. Promoviert wurden: Maximilian Bader, Philipp Dollereder, Ménès Etingue Kum, Nikolai Gräber, Vincent von Hof, Moritz von Hoffen, Markos Jung, Philipp Massier, Ute Schottmüller-Einwag, Daniel Westmattelmann.

Weiterlesen über Feierliche Promotion
|
Dekanat

31. Symposium „Perspektiven für Wohnungsgenossenschaften“ am 21. März 2018 im Mövenpick Hotel, Münster

„Bauen und Wohnen - Neue Qualitäten für Mitglieder schaffen“

Mitglieder messen den Erfolg ihrer Wohnungsgenossenschaft auch insbesondere an der Wohnqualität, die diese ihnen bereitstellen kann. Die Wohnqualität wird dabei durch viele Faktoren bestimmt, setzt aber grundsätzlich an den langfristig zu planenden Baumaßnahmen und dem Quartiersmanagement an. Beim Neubau stehen Energieeffizienz und neue Bauformen im Fokus. Gleichzeitig ermöglicht serielles Bauen, die Kosten zu reduzieren. Im Quartier sind die Herausforderungen durch neue Mobilitätsformen ebenso miteinzuplanen, wie die Anforderungen für ein generationengerechtes Wohnen.

Weiterlesen über 31. Symposium „Perspektiven für Wohnungsgenossenschaften“ am 21. März 2018 im Mövenpick Hotel, Münster
|
Dekanat

Öffnungszeiten der Fachbereichsbibliothek

An den beiden kommenden Wochenenden (10./11. und 17./18. Februar) bietet die Fachbereichsbibliothek der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät aufgrund der Prüfungsphase verlängerte Öffnungszeiten an: Samstags und sonntags bleibt die Bibliothek jeweils von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.

Darüber hinaus steht Studierenden der Raum J498 vom 8. bis zum 24. Februar wochentags in der Zeit von 8:30 bis 19:30 Uhr als zusätzlicher Gruppenarbeitsraum zur Verfügung.

Allen unseren Studierenden wünschen wir viel Erfolg und alles Gute für die Klausuren!

Weiterlesen über Öffnungszeiten der Fachbereichsbibliothek
|
Dekanat

Wissenschaft und Praxis im Gespräch im Wintersemester 2017/2018: „Erträge und Kosten – Neue Wege beschreiten“

Die Genossenschaftsbanken sehen sich mit einem herausfordernden Umfeld konfrontiert, geprägt durch Digitalisierung und wachsende Regulierung. Kennzeichnend für die Genossenschaftsbanken ist jedoch auch, dass sie sich diesen Herausforderungen stellen und Lösungen erarbeiten. Es werden neue Ertragsmöglichkeiten geschaffen und Wege zu Kostensenkungen beschritten. Zusammen erlaubt dieses, die Wettbewerbsfähigkeit der Genossenschaftsbanken zu erhöhen.

Weiterlesen über Wissenschaft und Praxis im Gespräch im Wintersemester 2017/2018: „Erträge und Kosten – Neue Wege beschreiten“
|
Dekanat

WIR FB4 – fünf Fragen an Luisa Neerschulte

Luisa Neerschulte studiert seit dem Wintersemester 2014/15 Betriebswirtschaftslehre am FB4. Bei den Europameisterschaften der Universitäten holte sie im vergangenen Jahr die Goldmedaille im Rudern. Die gebürtige Lingenerin startete im serbischen Subotica für das Team der WWU im „Einer“. Sie ist zudem mehrfache Landesmeisterin und mehrfache Norddeutschemeisterin im „Einer“, „Zweier“ und „Vierer“. Mit uns hat sie über die Kombination von Studium und Leistungssport gesprochen:

Weiterlesen über WIR FB4 – fünf Fragen an Luisa Neerschulte