Bachelor

Ziel des Bachelorstudiums ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, mit welchem entweder ein Direkteinstieg in der Wirtschaft oder ein ggf. weiter spezialisierendes Masterstudium möglich ist. Die Bachelorprogramme der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät zeichnen sich durch Flexibilität und studentische Eigenverantwortung aus. In ihnen werden die notwendigen Grundlagen des jeweiligen Faches umfassend vermittelt. Praxisbezug erhalten sie durch die Integration hochkarätiger Referenten aus der Unternehmenspraxis sowie aus Politik und Verwaltung in die Lehre. Zudem wird der Praxisbezug auch durch Seminare und Veranstaltungen mit Projektcharakter hergestellt. Erste Spezialisierungsmöglichkeiten erhalten die Studierenden im Wahlpflichtbereich. Den gestiegenen Anforderungen im Hinblick auf international ausgebildete Absolventen wird durch englischsprachige Vorlesungen und Seminare, den Einbezug von ausländischen Gastprofessoren sowie durch zahlreiche internationale Austauschprogramme Rechnung getragen. Darüber hinaus werden wichtige Schlüsselqualifikationen wie Selbstorganisation, Teamfähigkeit und die Kommunikations- und Präsentationskompetenzen beispielsweise in Unternehmensplanspielen oder Projektseminaren gefördert.

Das Bachelor-Studium zeichnet sich durch eine klare Struktur und eine durchgängige Modularisierung aus. Jedes Modul wird in der Regel mit einer Prüfung abgeschlossen, wofür die Studierenden Punkte nach dem Europäischen Credit Transfer System (ECTS) erhalten. Neben Vorlesungen und Übungen (viele in Kleingruppen) absolvieren die Studierenden Seminare und erlernen das wissenschaftliche Arbeiten u.a. durch das Schreiben einer Bachelorarbeit. Nähere Informationen zu den Bachelorstudiengängen finden Sie unter dem jeweiligen Studienfach.

Beratungsmöglichkeiten zu den einzelnen Studiengängen, insbesondere für Schülerinnen/Schüler und Studieninteressierte finden Sie unter der Rubrik  Studienberatung.