|
LS Controlling

Prof. Dr. Rohleder schult erneut Studierende im professionellen Umgang mit Excel

Prof. Dr. Rohleder mit den Teilnehmern des Seminars "Excel für Professionals"

Microsoft Excel ist in der Unternehmenspraxis ein sehr verbreitetes Werkzeug in verschiedensten Aufgabengebieten und wird auch bei der Vorbereitung wichtiger Entscheidungen eingesetzt. Im professionellen Einsatz sollten daher verständliche, flexible und fehlerresistente Excel-Modelle angestrebt werden. Die Vermittlung des entsprechenden Know-Hows spielt an Hochschulen jedoch oft keine Rolle. Um diese Lücke zu schließen, hat das Forschungsteam Berens, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Andreas Rohleder von der Technischen Hochschule Bingen, erneut das Seminar „Excel für Professionals“ angeboten.

Prof. Dr. Rohleder, selbst Alumnus der Universität Münster, blickt auf zwei Jahrzehnte Erfahrung als Excel-Anwender und -Entwickler zurück. Bevor er die Professur für Existenzgründung und Unternehmensführung an der TH Bingen übernommen hat, hat er mit seiner Unternehmensberatung von Hamburg aus jahrelang Unternehmen beim Einsatz von Excel im Controlling sowie der Optimierung der damit verbundenen Planungs- und Entscheidungsprozesse unterstützt.

Seine Expertise lässt Prof. Dr. Rohleder den Studierenden der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät seit Jahren als Lehrbeauftragter zukommen, indem er kostenlos ein für Unternehmen konzipiertes, zweitägiges Seminar anbietet. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei nicht nur auf technische Fähigkeiten und Kniffe, sondern auch auf die Vermittlung guter Designpraxis. Sein übergeordnetes Ziel ist es, den Teilnehmern zu ermöglichen, ihre Aufgaben möglichst zeitsparend, konsistent und fehlerfrei in Excel umzusetzen. Zu den behandelten Themen zählen daher unter anderem die saubere Strukturierung von Arbeitsmappen und Tabellenblättern, die effiziente Umsetzung von Designstandards, die Flexibilisierung der Datenverarbeitung und adressatenorientierte Ausgabeschnittstellen. Die vielen Ansatzpunkte für Verbesserungen im täglichen Einsatz wurden von den Teilnehmern sehr positiv wahrgenommen und motivieren zur kritischen Auseinandersetzung mit der bisherigen eigenen Anwendungspraxis.

Aufgrund des großen Interesses und der positiven Resonanz seitens der Studierenden soll die Veranstaltung im kommenden Sommersemester erneut stattfinden.