|
LS Controlling

Exzellente Abschlussarbeiten mit EY-Preis ausgezeichnet

Für Nils Lohmeier und Isabel Cristin Hertl zahlt sich wissenschaftliche Arbeit aus. So wurden ihre Abschlussarbeiten nicht nur mit der Traumnote „Eins“ bewertet, sondern als beste Abschlussarbeit am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Controlling von Prof. Dr. Berens im Sommersemester 2018 auch mit dem EY-Preis ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feierstunde im Schloss Wilkinghege überreichten Markus Senghaas (EY) und Prof. Dr. Wolfgang Berens den Preisträgern neben einer Urkunde ein Preisgeld von 500 Euro.

Bei der Ehrung stellten die Preisträger vor geladenem Publikum die wesentlichen Ergebnisse vor. Herr Lohmeier beschäftigte sich in seiner Arbeit mit dem Einsatz wertorientierter Bezugsgrößen im Rahmen des Multiplikatorverfahrens bei der Unternehmensbewertung. Nachdem Herr Lohmeier zunächst die konzeptionelle Eignung von wertorientierten Größen für die Bestimmung des Unternehmenswert herausgestellt hat, analysiert er diese im weiteren Verlauf mit Hilfe einer breit angelegten empirischen Studie. Die Ergebnisse zeigen, dass im Vergleich mit bisher empfohlenen Bezugsgrößen wertorientierte Bezugsgrößen trotz ihrer konzeptionellen Vorteile schlechter bei der Prognose des Unternehmenswerts abschneiden. Diese Ergebnisse begründet der Preisträger mit verschiedenen theoretischen Konzepten und eröffnet Raum für zukünftige Forschung.

Frau Hertl beschäftigte sich mit den Herausforderungen der CSR-Richtlinie für diversifizierte Unternehmen. Hierzu stellt sie zunächst die Grundlagen des CSR-RUGs dar und erläutert darauf aufbauend die besonderen Herausforderungen für diversifizierte Konzerne. Mit Hilfe einer interviewgestützten Untersuchung bei der Franz Haniel & Cie. GmbH gelingt es der Preisträgerin die theoretischen Herausforderungen mit der Praxis zu verbinden und somit neben einer Ist-Analyse zusätzlich Empfehlungen für die Praxis auszusprechen.

Im kommenden Semester wird der EY-Preis für die beste Abschlussarbeit am Lehrstuhl für Controlling bereits zum 37. Mal vergeben. Der Stifter des Preises möchte hervorragende wissenschaftliche Leistungen auszeichnen und den Kontakt zwischen Theorie und Praxis vertiefen. Das Forschungsteam Berens, von Prof. Dr. Wolfgang Berens sieht in dem Preis einen Ansporn zu wissenschaftlicher Spitzenleistung für Studierende mit dem Schwerpunktbereich Controlling und möchte talentierte Studierende dadurch besonders fördern.