Fehlermeldung

  • Warning: array_keys() expects parameter 1 to be array, array given in wwu_project_view_multiple() (Zeile 93 von /var/www/drupal/sites/all/modules/wwu_orga/includes/wwu_project.inc).
  • Warning: array_search() expects parameter 2 to be array, null given in wwu_project_view_multiple() (Zeile 93 von /var/www/drupal/sites/all/modules/wwu_orga/includes/wwu_project.inc).
  • Warning: array_keys() expects parameter 1 to be array, array given in wwu_project_view_multiple() (Zeile 93 von /var/www/drupal/sites/all/modules/wwu_orga/includes/wwu_project.inc).
  • Warning: array_search() expects parameter 2 to be array, null given in wwu_project_view_multiple() (Zeile 93 von /var/www/drupal/sites/all/modules/wwu_orga/includes/wwu_project.inc).
  • Warning: array_keys() expects parameter 1 to be array, array given in wwu_project_view_multiple() (Zeile 93 von /var/www/drupal/sites/all/modules/wwu_orga/includes/wwu_project.inc).
  • Warning: array_search() expects parameter 2 to be array, null given in wwu_project_view_multiple() (Zeile 93 von /var/www/drupal/sites/all/modules/wwu_orga/includes/wwu_project.inc).

bewilligt

 

Identifikation und Schätzung von Dynamischen Stochastischen Allgemeinen Gleichgewichtsmodellen: Bedeutung von Schiefe

DSGE Modelle zu untersuchen bei denen Schiefe nicht nur exogen in der Fehlertermverteilung, sondern auch endogen in den Entscheidungsregeln der Agenten auftritt. Dies wird es ermöglichen, gesamtwirtschaftliche Implikationen von asymmetrischen Produktionsinnovationen, abwärtsgerichteten Lohnrigiditäten und einer kleinen, aber zeitvariablen Wahrscheinlichkeit eines Desaster abzuschätzen und die Übertragungskanäle und Effekte endogener und exogener Schiefe sorgfältig zu entwirren. Da Schiefe eines der wichtigsten Merkmale des ökonomischen Risikos ist, sind die Ergebnisse signifikant für die nächste Generation von DSGE Modellen, um die Lücke zwischen der makroökonomischen und empirischen Finanzliteratur zu verringern.


Projektstatus bewilligt
Projektzeitraum 01.04.2019- 31.03.2022
Förderer DFG - Sachbeihilfe/Einzelförderung
Projektnummer MU 4356/1-1
Schlüsselwörter Gleichgewichtsmodelle; Ökonometrie; Wirtschaftsstatistik

laufend

 

Der natürliche Zinssatz in der Europäischen Währungsunion

Wir verwenden wir ein semi-strukturelles Zeitreihenmodell mit latenten Variablen um den natürlichen Zinssatz in der europäischen Währungsunion zu schätzen. Entgegen der in der Literatur üblichen Vorgehensweise verwenden wir nicht aggregierte Daten, sondern modellieren die gemeinsamen und länderspezifischen Dynamiken von Inlandsprodukt, Inflation und dem realen kurzfristigen ex-ante Zins für jedes der 19 Länder der Währungsunion. Die Verwendung von disaggregierten Daten zur Schätzung des natürlichen Zinssatzes führt zu einer drastischen Reduktion der Schätzungenauigkeit, eines der zentralen Problemen der Literatur in diesem Bereich. Unsere Ergebnisse bestätigen eine säkulare Stagnation des natürlichen Zinssatzes und zeigen deutliche Heterogenität in den transitorischen Komponenten der Zinsen in den Ländern der Währungsunion.


Projektstatus laufend
Projektzeitraum seit 01.10.2018
Schlüsselwörter Natürlicher Zinssatz; Europäische Währungsunion; Strukturelle Zeitreihenmodelle mit latenten Variablen
 

Zentralbankkommunikation der EZB

In den letzten Jahren ist die Analyse von Zentralbankkommunikation vermehrt in den Fokus der geldpolitischen Forschung gerückt. Moderne Sichtweisen messen Zentralbankkommunikation einen hohen Stellenwert in der Beeinflussung von Markterwartungen und somit auch für die effektive Erreichung der makroökonomischen Ziele der Zentralbank bei. Ziel des Forschungsprojektes ist es, mittels moderner Textanalysemethoden Veränderungen in den Prioritäten der geldpolitischen Säule der Europäischen Zentralbank nach der Finanzkrise aufzudecken und diese in Hinblick auf die Effektivität der Kommunikation zu untersuchen.


Projektstatus laufend
Projektzeitraum seit 01.10.2017
Schlüsselwörter Kommunikation; Geldpolitik; Europäische Zentralbank; Textanalysemethoden
 

Internationale Transmission makroökonomischer Schocks

In diesem Projekt wird das Ausmaß der internationalen Transmission makroökonomischer Schocks anhand von Faktormodellen sowie globalen Vektorautoregressionsmodellen analysiert. Schwerpunkte des Forschungsprojekts liegen einerseits in der Charakterisierung der internationalen Transmission U.S.-amerikanischer realwirtschaftlicher Angebots- und Nachfrageschocks auf die anderen G7-Länder, und andererseits in der Frage nach möglichen Übertragungswegen von Wachstums- und gesamtwirtschaftlicher Verschuldungsschocks im Euroraum.


Projektstatus laufend
Projektzeitraum seit 01.04.2017
Schlüsselwörter Internationale Schocktransmission; Wirtschaftswachstum; Faktormodelle; Globale Vektorautoregressionsmodelle
 

Internes Forschungsseminar

Das interne Forschungsseminar (IFS) für Volkswirtschaftslehre, Finance und Ökonometrie strebt die Verbreitung der Forschungskompetenzen innerhalb des Kreises der Mitglieder unserer Fakultät (hauptsächlich Professoren und Post-Docs, aber auch Doktoranden) an. Das grundlegende Prinzip des IFS ist, dass die Präsentation eines Forschungsprojekts und der dazugehörende Gedankenaustausch (über die Ziele, die Methode und die Ergebnisse der Forschung) die Chancen auf eine wissenschaftliche Veröffentlichung erhöhen. Um das zu verwirklichen, sollten die Mitglieder der Fakultät sich ihre Forschungsarbeiten gegenseitig vorstellen. Das IFS bietet (jedem oben genannten Mitglied der Fakultät) die Möglichkeit, Entwürfe von Forschungsprojekten, Working Papers oder veröffentlichte Forschungen anderen Mitgliedern der Fakultät zu präsentieren, damit gegenwärtige Forschungsprojekte verbessert werden können oder auch gemeinsame künftige Projekte entstehen.


Projektstatus laufend
Projektzeitraum seit 01.01.2017
Webseite https://www.wiwi.uni-muenster.de/oeew/de/forschung/internes-forschungsseminar
Schlüsselwörter Vorträge der Mitglieder der Fakultät
 

Analyzing Credit Risk Transmission to the Non-Financial Sector in Europe: A Network Approach

A high-dimensional network of European CDS spreads is modeled to assess the transmission of credit risk to the non-financial corporate sector in Europe. We build on a network connectedness approach that uses variance decompositions in vector autoregressions (VARs) to characterize the dependence structure in the panel of CDS spreads. Our main findings suggest a sectoral clustering in the CDS network, where financial institutions are located in the center of the network and non-financial as well as sovereign CDS are grouped around the financial center. We find that financial and sovereign risk are important drivers of corporate credit risk, particularly during crisis events. We identify an increase in the transmission of financial and sovereign credit risk to the non-financial sector during the Global Financial Crisis and the European Debt Crisis. By contrast, we find that the transmission of risk within the non-financial sector remains unaffected by crises.


Projektstatus laufend
Projektzeitraum seit 04.01.2016
Schlüsselwörter Finanzielle Netzwerke, Transmission von Kreditrisiko, Verbindung von Finanz- und Realsektor
 

Agrarrohstoffmärkte

Im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Agrarrohstoffmärkte setzt sich der Lehrstuhl mit Preisbildungsprozessen von Agrarrohstofffuturekontrakten auseinander. Durch die Forschungsaktivitäten entstehen Publikationen und Vorträge zum Phänomen spekulativer Blasen, zur Preiserkennung und zur Rolle von Finanzinvestoren auf Agrarrohstofffuturemärkten. Internationale Forschungskooperationen und die Produktion empirischer Resultate für wissenschaftlich wenig beachtete Agrarrohstoffmärkte, wie beispielsweise die europäischen und brasilianischen und neuseeländischen Futuremärkte, sind ein elementarer Bestandteil der Forschungsstrategie. Diese Märkte sind zwar relativ jung, gewinnen aber zunehmend an Bedeutung für Produzenten, Verarbeiter und Finanzinvestoren. Die spezifischen Eigenschaften der Preisbildungsprozesse stellt die Anwendung empirischer Mehtoden vor besondere Herausforderungen. Ein weiteres Kennzeichen des Forschungsschwerpunkts ist der Wissenstransfer der Ergebnisse in die Praxis.


Projektstatus laufend
Projektzeitraum seit 30.06.2011
Webseite https://www.wiwi.uni-muenster.de/me/de/forschung/forschungsschwerpunkt-agrarrohstoffmaerkte-0
Schlüsselwörter Agrarrohstoffe; Spekulation; Indexfonds; Spekulative Blasen

abgeschlossen

 

ECB banking supervision and beyond

With publication of the results of its Comprehensive Assessment at the end of October 2014, the European Central Bank has set the standard for its new mandate as supervisor. But this was only the beginning. The heavy work started in early November, with the day-to-day supervision of the 120 most significant banks in the eurozone under the Single Supervisory Mechanism. The centralisation of the supervision in the eurozone will pose a number of challenges for the ECB in the coming months and years ahead. This report analyses these challenges in detail, drawing on the discussions and presentations in the CEPS Task Force on ECB Banking Supervision, and reinforced by extensive research undertaken by the rapporteur. José María Roldán, Presidente, Asociación Española de Banca, served as Chairman of the Task Force


Projektstatus abgeschlossen
Projektzeitraum 01.04.2014- 01.10.2014
Webseite https://www.ceps.eu/publications/ecb-banking-supervision-and-beyond
Schlüsselwörter Banking Supervision