Doktorandenstudium

Am IRW stellt die Ausbildung und Betreuung der Doktoranden einen wichtigen Schwerpunkt des Institutslebens dar, bei dem die inhaltlich und zeitlich gut strukturierte Begleitung der Dissertation im Vordergrund steht.

Konkret ist das Doktorandenprogamm des IRW auf vier Jahre angelegt, wobei es sich um eine "normale" Assistentenstelle am IRW oder um eine Projektstelle in Kooperation mit einem Unternehmen, i.d.R. mit einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, handeln kann. Während in den ersten beiden Jahren die Themensuche und Erarbeitung der Gliederung im Mittelpunkt stehen, wird der Doktorand ca. im dritten Jahr für die Anfertigung seiner Dissertationsschrift von den üblichen Institutsaufgaben freigestellt. Das vierte Jahr steht abschließend ganz im Zeichen der Veröffentlichung der Forschungsergebnisse sowie der Vorbereitungen auf den künftigen beruflichen Lebensweg.

Insgesamt wird besonderer Wert auf eine aktive fachliche Begleitung des Entstehungsprozesses der Dissertation gelegt. So bieten zahlreiche Doktorandenseminare die Möglichkeit, den aktuellen Forschungsstand und identifizierte Problemfelder zu diskutieren. Besonders hervorzuheben dürfte dabei die jährliche, mehrtätige gemeinsame "Klausurtagung" von IRW und Forschungsteam Baetge im Landhaus Rothenberge sein, wo in ländlicher Abgeschiedenheit und gemütlicher Atmosphäre oftmals bis in die tiefe Nacht aktuelle Fragestellungen diskutiert werden. Jedem Doktorand wird außerdem ein Betreuungsteam aus erfahrenen älteren Kollegen und auch jüngeren Kollegen zur Seite gestellt, was über die Diskussion der Dissertation hinaus den Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Mitarbeiter"generationen" fördert.

In regelmäßigen Abständen sind am IRW Doktorandenstellen zu besetzen. Initiativbewerbungen sind jederzeit herzlich willkommen. Über aktuelle Stellen informiert die Institutshomepage. Neben herausragenden Studienleistungen erwarten wir die Begeisterungsfähigkeit für den Bereich Rechnungslegung, Unternehmensbewertung und Wirtschaftsprüfung.