• laufend

    Der natürliche Zinssatz in semi-strukturellen unbeobachtbaren Komponentenmodellen

    Unser Projekt verfolgt zwei innovative Ansätze zur empirischen Schätzung des natürlichen Zinssatzes. Im ersten Ansatz zeigen wir, dass sich die in der Literatur regelmäßig auftertende Schätzunsicherheit bei Verwendung von Querschnittsdaten im Rahmen eines strukturellen unbeobachtbaren Komponentenmodells mit multiplen Indikatoren erheblich reduzieren lässt. Der zweite Ansatz beschäftigt sich mit einer Analyse der Bestimmungsfaktoren des natürlichen Zinses. Hierzu analysieren wir die Zeitreiheneigenschaften der Faktoren mittels Bayesianischer Methoden der optimalen Modellwahl. Des Weiteren beleuchten wir die Dynamik des natürlichen Zinses und seiner strukturellen Determinanten durch die Verbindung einer Beveridge-Nelson Trend-Zyklus-Zerlegung mit einem strukturellen Vektorautoregressionsmodell.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 01.07.2020- 30.06.2022
    Förderer DFG - Sachbeihilfe/Einzelförderung
    Projektnummer KE 2595/1-1
    Schlüsselwörter Internationale Ökonomie; Außenwirtschaft; Geldpolitik; Makroökonomie

     

    Reale Wechselkursdynamiken in der Europäischen Währungsunion

    Flexible nominale Wechselkurse können die Anpassung realer Wechselkurs an ihre Gleichgewichtswerte befördern oder behindern. Wir verwenden Bayesianische Methoden, um die zeitliche Entwicklung realer Wechselkurse in den Mitgliedsländern der Europäischen Währungsunion zu analysieren, welche durch ihre Mitgliedschaft keine nominale Wechselkursflexibilität gegenüber anderen Mitgliedsländern aufweisen.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum seit 01.04.2021
    Schlüsselwörter Europäische Währungsunion; Realer Wechselkurs

     

    Zentralbankkommunikation der EZB

    In den letzten Jahren ist die Analyse von Zentralbankkommunikation vermehrt in den Fokus der geldpolitischen Forschung gerückt. Moderne Sichtweisen messen Zentralbankkommunikation einen hohen Stellenwert in der Beeinflussung von Markterwartungen und somit auch für die effektive Erreichung der makroökonomischen Ziele der Zentralbank bei. Ziel des Forschungsprojektes ist es, mittels moderner Textanalysemethoden Veränderungen in den Prioritäten der Us-amerikanischen Federal Reserve (Fed) seit der Ankündigung eines expoliziten Inflationssziels aufzudecken und diese in Hinblick auf die Effektivität der Kommunikation zu untersuchen.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum seit 01.10.2020
    Schlüsselwörter Kommunikation; Geldpolitik; Europäische Zentralbank; Textanalysemethoden