Wechsel in die PO-2022 (B.Sc. BWL)

Mit Beginn des WS 2022/23 tritt die neue BWL Prüfungsordnung (PO) 2022 für Neu-Studierende in Kraft. Damit auch Sie als Studienbeginner:in eines vorigen Semesters, u.a. dem SS 2022, von den Neuartigkeiten der PO 2022 profitieren, genügt ein einfacher Wechsel. Hier die wichtigsten Punkte:


Originalfoto: ©Winfried Michels; Anpassungen: Martin Schmidt

SEITENINHALT

Stand der Informationen

Generelles zum Wechsel
        Geltung von POs
        Rechtliche Rahmenbedingungen
        Vorgehen (Prüfungsamt)

Änderungen
        Ein Überblick
        Studienverlaufsplan
        Tracks
        Neue WPM
        Praktikum
        Allgemeine Studien
        Weitere Änderungen

Anrechnungsfragen

Verschiedenes
       
Wichtige Begriffe
        Downloads + Links
        FAQ
        Fragen & Kontakt

 


 

 

 

Generelles zum Wechsel

  • Geltung von Prüfungsordnungen

    In der Prüfungsordnung (PO) werden rechtsverbindlich die Rahmenbedingungen für das Bachelor-Studium festgelegt. Mit Einschreibung erfolgt der Studienstart in einer bestimmten PO, welche dann für das gesamte Studium Geltung besitzt, insofern kein Wechsel aktiv vorgenommen wird.
    Bei Studienstart im SS 2022 gilt die 
         >> BWL PO 2018 für alle Neu- BWL-er.
     
    Mit dem WS 2022/23 tritt nun die PO 2022 in Kraft, und das mit automatischer Geltung für alle mit Studienstart im WS 2022/23.

    Durch einen Wechsel können auch Studierende aus dem SS 2022 in die aktuellste PO 2022 wechseln (siehe unten):

                          
     

     

  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Auslaufen der alten PO und Einführung der neue PO

    Die neuen PO wurden im Fachbereichsrat und seitens des Rektorats verabschiedet und sind veröffentlicht und sind damit in Kraft getreten. Die alten PO gelten nur noch für eine Übergangszeit.

    PO + Modulhandbuch: https://www.wiwi.uni-muenster.de/pam/de/allgemeine-informationen/pruefungsordnungen-und-modulhandbuecher/pruefungsordnungen-bachelorstudiengaenge

     

    Auslaufen der alten PO:

    •neue PO gelten ab WiSe 2026/27 vollumfänglich.
    •Angebot von Prüfungen nach alter PO bis einschl. SoSe 2026
    Angebot von Veranstaltungen nach alter PO nur noch gem. Studienverlauf, d.h. Veranstaltungen können früher auslaufen:  zum WiSe 2022/23 fallen alle alten Veranstaltungen des 1. Studienjahres weg, zum WiSe 2023/24 alle alten Veranstaltungen des 2. Studienjahres, zum WiSe 2024/25 alle alten Veranstaltungen des 3. Studienjahres

     

    Einführung der neuen PO:

    •Analog zum Auslaufen: zum WiSe 2022/23 müssen neuen Veranstaltungen/Prüfungen des 1. Studienjahres angeboten werden, zum WiSe 2023/24 alle neuen Veranstaltungen/Prüfungen des 2. Studienjahres, zum WiSe 2024/25 alle neuen Veranstaltungen/Prüfungen des 3. Studienjahres
    •Ab dem WiSe 2026/27 studieren alle in den Bachelor BWL eingeschriebenen Studierende automatisch nach der neuen PO; es gibt keine Exmatrikulation aufgrund des Auslaufens der alten PO; bestandene Leistungen werden automatisch auf die neue PO umgeschrieben
     
    Letztmaliges „Lesen“ der Veranstaltung
     
    Einführung der neuen PO: Angebot von Veranstaltungen ab wann?
     
  • Vorgehen: Information des Prüfungsamts

    FREIWILLIGER WECHSEL PER ANTRAG MIT GEREGELTER ANRECHNUNG

     

    Frewillig und per Antrag

    • Der Wechsel ist freiwillig, muss aktiv beim Prüfungsamt (PAM) beantragt werden und ist dann verbindlich (nicht reversibel).
    • Der Vordruck auf der  Seite des PAM muss ausgefüllt und unterschrieben ab dem 01.09.2022 an das Prüfungsamt übermittelt werden (E-Mail, Post, persönlich).
    • Der Wechsel erfolgt frühestens zum 01.10.2022 (rechtlich).
    • Gegebenenfalls bestehende Anmeldungen werden übernommen, sofern in neuer PO möglich.

     

    Geregelte Anrechnung

    • Bereits erbrachte Leistungen werden nach den Vorgaben des Prüfungsamts anhand fester Regelungen angerechnet: Es gibt daher keine Auswahlmöglichkeit bei Umfang und Art der Übernahme von Modulen.
    • Module, deren Übernahme nicht möglich ist, werden ausgewiesen, aber nicht in den Studiengang aufgenommen.
     
     
    Bearbeitungsfrist beträgt bis zu 4 Wochen
    • Jeder Antrag muss geprüft werden;
    • Sicherheitskopien müssen erstellt werden;
    • Die technische Umsetzung ist aufgrund der festgelegten Regelungen nur teilweise automatisiert möglich.
    • Die Anmeldemöglichkeit für neue Module wird bestehen.
     
     
    Qualitätsmanagement
    • Prüfungsamt:
      Überprüfung der Daten anhand der Sicherheitskopien im Prüfungsamt
    • Antragssteller:in
      • Empfehlung zur Erstellung eines aktuellen Datenblattes (Transcript of Records)
      • Unverzügliche Überprüfung nach der Umstellung anhand des erstellten Datenblatts
     
     

 

Änderungen

  • PO 2022: Ein Überblick

     

    MEHR FREIHEIT, MEHR AUSWAHL, MEHR SPEZIALISIERUNG, &!


    Originalfoto: ©Winfried Michels; Anpassungen: Martin Schmidt

     

    MEHR SPEZIALISIERUNGSMÖGLICHKEITEN:

    • INDIVIDUELLERE Wahloptionen zur eigenen Schwerpunktsetzung: ANTEIL STEIGT VON 27 auf 40 % !
      Während es in den vorigen POs maximal 24 ECTS im Wahlpflichtmodulbereich BWL gab (d.h. 4 WPM), umfasst der Bereich der WPM im Bereich BWL in der neuen PO 2022 mindestens 36 ECTS oder, nach eigenem Wunsch, sogar bis maximal 48 ECTS. In einer Gesamtschau und unter Einbezug dieser Wahlmodule, als auch der Bachelorarbeit sowie den Business Skills Modulen, können Studierende somit in 40 % aller Module (d.h. 72 ECTS) eine individuelle Auswahl treffen und sich dementsprechend spezialisieren.
      >> Es liegt auf der Hand, dass sich für jeden Studierenden völlig neue und individuellere Spezialisierungen der Studienverlaufspläne eröffnen, je nach eigenen Vorlieben und Stärken.
       
    • NEUE TRACKS MIT ZUSÄTZLICHER ZERTIFIZIERUNG
      Mit der PO 2022 werden neuartige "Tracks" in der BWL eingeführt. Zum einen umfassen diese die klassischen BWL-Gebiete ACCOUNTING, FINANCE, MANAGEMENT & MARKETING. Darüber hinaus gibt es übergreifende Tracks mit Themen wie ENTREPRENEURSHIP & INNOVATION, ECONOMICS, GENERAL BUSINESS,etc.
      Mit Studienabschluss erhalten Studierende dann eine zusätzliche Zertifizierung mit Nennung des Tracks.
      >> Stellen Sie mit diesem Zertifikat direkt Ihren individuellen Schwerpunkt bei Job- und Masterbewerbungen heraus.

     

    MEHR AUSWAHLMÖGLICHKEITEN:

    • ÖFFNUNG FÜR ALLGEMEINE STUDIEN DER WWU
      Ganz neu eingeführt wird der "Freie Wahlpflichtbereich": Jeder Studierende hat hier die Möglichkeit, max. 12 ECTS aus den „WWU Allgemeine Studien“ zu wählen.
    • ÖFFNUNG FÜR WIRTSCHAFTSINFORMATIK und mehr VWL
    • PRAKTIKUM möglich und anrechenbar

      >> Schauen Sie über den 'Tellerrand' der BWL hinaus und erweitern Sie den allgemeinen Horizont.

     

    MEHR FREIHEIT FÜR DIE EIGENE STUDIENVERLAUFSPLANUNG:

    • WEGFALL VON SCHRANKEN IM STUDIENVERLAUF
      Mit der PO 2022 fallen Regelungen zur Studienverlaufsplanung weg, die die Belegung von Modulen des Studienjahrs 3 verhindern, wenn nicht alle Module des 1. Studienjahres abgeschlossen sind.
    • EINFACHE INTEGRATION DES AUSLANDSSEMESTERS
      Auch in den älteren POs ermutigt der FB 4 alle Studierenden ein Auslandssemester in das eigene Studium zu integrieren. Mit der Umstrukturierung in der PO 2022 ist das sogenannte Mobilitätsfenster im 5. Fachsemester nochmals geeigneter für die anschließenden Anrechnungen von Kursen der Gastuniversität, da in diesem Studienabschnitt alle Module als Wahlmodule geplant sind.

      >> Seien Sie mithin frei in der Studienverlaufsplanung und verfolgen Sie Ihren individuellen Studienverlauf nach eigenen Bedürfnissen.

     

    &!

    • NEUORDNUNG
      Einige ältere  Module werden komplett entfallen, andere Module werden umgestaltet, und wieder andere erhalten schlicht einen englischen Modultitel. Insgesamt wird das Bachelorstudium damit den Anforderungen im internationalen Kontext besser gerecht, ganz besonders durch den neuen und hohen Anteil in der eigenen Schwerpunktsetzung, im Zusammenspiel mit der soliden grundständigen Ausbildung in allen BWL-Pflichtbereichen.
    • Auslauf von älteren Modulen
      Neu geschaffene Wahlpflichtmodule (WPM) werden nach den Regelungen der PO 2022 zugelassen und sind in dieser immer problemlos wählbar. Ältere WPM, aber auch frühere Pflichtmodule, laufen nach und nach aus und werden dann nicht mehr innerhalb der älteren POs belegbar sein.
    • EINFACHER WECHSEL & GEREGELTE ANRECHNUNG
      Der Wechsel per Antrag an das Prüfungsamt ist denkbar einfach. Bereits absolvierte Module werden klar definiert übernommen.

     

     

     

  • Studienverlaufsplan

    Die offiziell empfohlenen Studienverlaufspläne finden sich auf den Seiten des Prüfungsamtes im jeweiligen Modulhandbuch.
     

     

    BWL: Betriebswirtschaftslehre
    ECTS: European Credit Transfer and Accumulation System
    PO: Prüfungsordnung
    QM: Quantitative Methoden
    R: Recht
    Sem: Semester
    SQ: Schlüsselqualifikationen
    SS: Sommersemester
    VWL: Volkswirtschaftslehre
    WS: Wintersemester
    Σ: Summe
    Ø: Durchschnitt

  • Die neuen <<TRACKS>>

    Mit der PO 2022 werden neuartige <<Tracks>> in der BWL eingeführt. Mit dem Studienabschluss erhalten Studierende von nun an eine zusätzliche Zertifizierung mit expliziter Nennung des Tracks.
    >> Stellen Sie mit diesem Zertifikat direkt Ihren individuellen Schwerpunkt bei Job- und Masterbewerbungen heraus.
     
    Eine vorläufige Übersicht zu den neu geschaffenen Tracks im Wahlpflichtmodul-Bereich:
    BWL-Kernbereiche:
    ACCOUNTING
    FINANCE
    MANAGEMENT
    MARKETING
     
    Übergreifende Bereiche:
    CORPORATE TRANSFORMATION
    ENTREPRENEURSHIP & INNOVATION
    GENERAL BUSINESS
    INTERNATIONAL STUDIES
    OPERATION & SUPPLY CHAIN MANAGEMENT
    VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ECONOMICS
    WIRTSCHAFTSINFORMATIK / INFORMATION SYSTEMS
     
     
    • Ein Track besteht aus jeweils 3 Wahlpflichtmodulen (WPM):
      • Hiervon müssen mindestens 2 Module als <<Kernfach>> für den Track definiert sein.
      • Zusätzlich kann 1 weiteres Modul als <<Ergänzungsfach>> für den Track gelten.
      • Die Zugehörigkeit von WPM als Kern- und Ergänzungsfach wird durch eine entsprechende Übersicht bekannt gegeben.
     
    • Es muss mindestens 1 Track belegt werden. Maximal 2 Tracks können zertifiziert werden.
    • Bereich BWL:
      Wenn am Studienende, im Bereich BWL, kein Track nach den obigen Vorgaben festgestellt werden kann, ergibt sich der Track automatisch als "General Business" und wird dementsprechend als solcher auf einem Zertifikat ausgewiesen.
     
     
  • Neue Wahlpflichtmodule

    Neue Wahlpflichtmodule BWL:
    Corporate Restructuring & Transformation
    ab SoSe 2025
    Financial Restructuring
    ab SoSe 2024
    Business Analysis, Konzernbilanzen
    ab WiSe 2023/24 (letztmalig auch in alter Form)
    Preismanagement, Marketing Strategy in Action, Entrepreneurial Marketing
    tba
     
    Neue Wahlpflichtmodule VWL:
    Innovationsökonomik
    ab WiSe 2022/23
    Unternehmen, Wettbewerb und Kooperation
    ab WiSe 2022/23
     
     
  • Betriebswirtschaftliches Praktikum

    Alle Informationen veröffentlicht das Prüfungsamt verbindlich auf dieser Website.
     
    Anerkennung eines betriebswirtschaftlichen Praktikums möglich im Umfang von 6 ECTS
    Es ist möglich sich ein „betriebswirtschaftliches Praktikum in einem Unternehmen“ unbenotet anerkennen zu lassen (siehe PO 2022, S. 28).
     
    Die Voraussetzungen umfassen:
    - Mindestumfang von einem Monat
    - Gesamtdauer von mind. 160 Stunden
    - Erfüllung während des Studiums
    - Auch möglich: Anerkennung einer Werksstudententätigkeit
    - Nicht notwendig ist ein Praktikumsbericht (im Gegensatz zur VWL).
     
    Anerkennungsantrag beim Prüfungsamt
    Bei PO-Wechsel erfolgt eine Anrechnung über das Anerkennungsverfahren beim Prüfungsamt.
     
    Wirkung
    Die Anerkennung erfolgt dann mit 6 ECTS, unbenotet, und innerhalb des Modul SCHLÜSSELQUALIFIKATIONEN (Gesamtumfang 15 ECTS).
     

     

     

  • Allgemeine Studien der WWU

    Alle Informationen veröffentlicht das Prüfungsamt verbindlich auf dieser Website.
     

    Erstmalig
    Mit dem WS 2022/23 werden erstmals auch Studierende im B.Sc. BWL die Möglichkeit haben, ergänzend zum Fachstudium, maximal 12 ECTS mit Benotung aus den WWU Allgemeinen Studien zu wählen.

    Organisation auf WWU-Ebene
    Die Allgemeinen Studien sind ein Zusatzangebot auf zentraler WWU-Ebene und werden fachbereichsübergreifend geregelt, d.h. der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften hat keinerlei Zugriff bei Angebot, Anmeldungsprozedere und Teilnahmezertifikation:

    • Angebot: Eine Übersicht zum Modulangebot finden Sie immer im aktuell gültigen WWU Vorlesungsverzeichnis. Für das WS 2022/23 finden Sie das Angebot hier.
    • Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt nur nach den Bestimmungen des jeweiligen Kurses (siehe VVZ in jedem Einzelfall).
    • Zertifikat: Im Anschluss ehalten Studierende ein entsprechendes Zertifikat.
    • Antrag: Nach erfolgreicher Teilnahme können Studierende mit diesem Zertifikat einen "Antrag auf Übernahme" beim PAM einreichen.

       

      Umfang
      Der Fachbereich möchte mit der Öffnung für die WWU Allgemeinen Studien allen Interessierten die Möglichkeit eröffnen, sich auch Kompetenzen abseits der Wirtschaftswissenschaften anzueignen und diese dann gut in den eigenen Studienverlauf zu integrieren. Mit maximal 12 ECTS stehen damit viele Möglichkeiten in diesen sechs sog. Kompetenzbereichen offen: 

              Kompetenzbereich 1: (Fremd-)Sprachkompetenz   
              Kompetenzbereich 2: Wissenschaftstheoretische Kompetenz    
              Kompetenzbereich 3: Rhetorik und Vermittlungskompetenz   
              Kompetenzbereich 4: Berufsvorbereitung und Praxiskompetenz    
              Kompetenzbereich 5: (Inter-)Kulturelle und Kreative Kompetenz   
              Kompetenzbereich 6: Nachhaltigkeit    

      Die einzelnen Module innerhalb dieser Bereiche sind verschieden konzipiert und reichen von 2 ECTS, 3 ECTS, 4 ECTS, 5 ECTS und 6 ECTS. Auf Art und Umfang der Module hat der FB WiWi keinen Einfluss.

       

      Kombinationsmöglichkeiten

      • Der Belegungsumfang für Studierende im Modul "Allgemeine Studien" umfasst entweder 0 ECTS (Fall 1), genau 6 ECTS (Fall 2), oder genau 12 ECTS (Fall 3).
      • Keine Überbelegung bei Anerkennung möglich
        Durch rechtliche Bestimmungen darf der Fachbereich keine "Überbelegungen" bei der Antragsprüfung anerkennen, da es in solchen Fällen zu einer offiziellen Überschreitung des Studienumfangs kommen würde. Beim Studium am Fachbereich WiWi ist eine solche "Überbelegung" ohnehin ausgeschlossen. Da die WWU Allgemeinen Studien allerdings nicht über den Fachbereich organisiert sind, sondern fachbereichsübergreifend geregelt werden, bedarf es leider einiger (unten aufgeführten) Einschränkungen bei Belegung und schließlich Anerkennung. Sollte eine "Überbelegung" erfolgt sein, lässt sich diese nicht im Anerkennungsprozess einbeziehen. Im Zweifelsfall müssen Studierende dann leider eine andere Kombination für die Anerkennung nachholen.
      • Spezialfall Sprachmodule (Kompetenzbereich 1):
        Problematik: Die Module im "Kompetenzbereich 1" (d.h. im Sprachbereich) umfassen teilweise eben 5 ECTS (und nicht wie bei uns üblich 6 ECTS oder 3 ECTS), wären also mithin nicht für FB4-Studierende belegbar, sollte man die Belegung von 6 ECTS anstreben (Fall 2). Der Grund: 6 ECTS könnten dann nicht mehr genau erreicht werden, da sich keine Module im Umfang von 1 ECTS im Angebot der WWU Allg. Studien befinden. Da der Fachbereich allen Studierenden ein größtmögliches Angebot und Flexibilität ermöglichen will, wurde im Hinblick auf die Sprachkompetenzen (Kompetenzbereich 1) folgende Ausnahme erreicht:
        >> Sprachkurse werden wahlweise mit 5 oder 6 ECTS anerkannt. Bitte beachten Sie, dass diese besondere Regel nur für Sprachkompetenzen (Kompetenzbereich 1) gilt.
         
      • Kombinierungsfälle
         
        1. Fall:             0 ECTS
          Die Öffnung für die Allgemeinen Studien ist lediglich ein Angebot, muss aber nicht wahrgenommen werden. Stattdessen können Studierende auch Wahlpflichtmodule aus den Spezialisierungen der BWL, VWL und WI wählen.
           
        2. Fall:            genau 6 ECTS

          In diesem Fall müssen genau 6 ECTS erreicht werden. Folgende Konstellationen sind denkbar:
           1x Modul à 6 ECTS aus allen Kompetenzbereichen
           3x Module à 2 ECTS aus allen Kompetenzbereichen
           2x Module à 3 ECTS aus allen Kompetenzbereichen
           etc.
           
          1x Modul à 5 ECTS aus Kompetenzbereich 1   
                                                             >> Hier werden dann 6 ECTS (statt 5 ECTS) durch das PAM anerkannt
           

        3. Fall:         genau 12 ECTS
          In diesem Fall müssen genau 12 ECTS erreicht werden. Folgende Konstellationen sind denkbar:
           2x Module à 6 ECTS aus allen Kompetenzbereichen
           6x Module à 2 ECTS aus allen Kompetenzbereichen
           4x Module à 3 ECTS aus allen Kompetenzbereichen
          etc.
           
          2x Module à 5 ECTS aus Kompetenzbereich 1
                                                          >> Hier werden dann 6+6 ECTS  durch das PAM anerkannt
                                                              oder                                     
                                                           >> 5+5 ECTS  
                                                                +  1x Modul à 2 ECTS aus allen Kompetenzbereichen

       

      • Die Module sind inhaltlich frei kombinierbar, das heißt alle Kompetenzbereiche können nach eigener Wahl genutzt werden.
       

       

      Anerkennungsantrag beim Prüfungsamt
      Bei PO-Wechsel erfolgt eine Anrechnung über das Anerkennungsverfahren beim Prüfungsamt.
       
      Wirkung
      Die Anerkennung erfolgt mit Benotung.

       

       

       

    • Weitere Änderungen

      Die Gewichtung des Teilmoduls "Wirtschafts- und Unternehmensethik" beschränkt sich auf 6 ECTS
      In der PO 2018 umfasst das Teilmodul "Ethik" 3 ECTS, die Benotung geht aber für das gesamte Modul "Schlüsselqualifikationen"  im Umfang von 9 ECTS ein. In der PO 2022 geht die Benotung von "Ethik" dann lediglich noch für 6 ECTS in die Gesamtbenotung ein.
       
       
      Die Gewichtung der Bachelorarbeit erhöht sich auf 21 ECTS
      Das Modul Bachelorarbeit besteht weiterhin in einem Umfang von jeweils 12 ECTS in der PO 2018 und in der PO 2022. Allerdings erhöht sich die Gewichtung der Benotung in der PO 2022 auf 11,7 % (Modulhandbuch S. 285 ff.), d.h. 21 ECTS. Dem zugrunde liegt dieselbe Logik wie beim Teilmodul "Ethik", bei welchem das Modul zwar 3 ECTS umfasst, dann aber mit 6 ECTS (PO 2022) bzw. 9 ECTS (PO 2018) in die Benotung eingeht.
       
       
      Fehlversuche werden nicht übernommen
      Fehlversuche werden nicht übernommen. Allerdings: Das Studium darf zum Zeitpunkt des Wechsels NICHT insgesamt "nicht bestanden" sein. (Das Studium gilt als insgesamt "nicht bestanden", sobald die möglichen Fehlversuche für mindestens ein (Teil-) Modul erschöpft sind. Insgesamt sind 4x Drittversuche im Studienverlauf möglich.)
       
       
       

     

     

    Anrechnungsfragen

    • Allgemein

      Mit dem PO Wechsel werden bereits absolvierte Module (z.B. aus dem SS 2022) nach festen Regelungen angerechnet.

      Es gibt daher keine Auswahlmöglichkeit bei Umfang und Art der Übernahme von Modulen.

    • Einzelne Module der PO 2018

      Die genauen Anrechnungsmodalitäten werden im Laufe des SS 2022 rechtzeitig durch das Prüfungsamt bekanntgegeben.

       

      Leistung alte PO

      LP

      Leistung neue PO

      LP

      Anrechnung Note?

      BWL 1

      9

      Investition + Finanzierung

      6

      Nein

      BWL 1, Buchführung + Abschluss, Finanzmathematik, Techniken der IT

      9 + 3 + 3 + 2

      Willkommen zur BWL

      12

      Nein

      Einführung in die VWL

      3

      Einführung in die VWL

      3

      Ja

      Mathematik für WiWis

      7

      Analysis für WiWis

      6

      Ja

      Statistik I

      6

      Data Science 1

      6

      Ja

      Statistik II

      6

      Data Science 2

      6

      Ja

      Grundlagen des Rechnungswesens

      6

      Grundlagen des Rechnungswesens

      6

      Ja

      Mikroökonomik I

      9

      Grundlagen der Mikroökonomik

      + Schlüsselqualifikation

      Oder:
      Bei Mikroökonomik I + Makroökonomik I zusammen:
      + 1 WPM (anstatt der zwei Schlüsselqualifikationen)

      6 +3

      Nein

      Recht

      6

      Recht

      6

      ja

               

      Makroökonomik I

      9

      Grundlagen der Makroökonomik

      + Schlüsselqualifikation

      Oder:
      Bei Mikroökonomik I + Makroökonomik I zusammen:
      + 1 WPM (anstatt der zwei Schlüsselqualifikationen)

      6 + 3

      Nein

      Controlling

      6

      Controlling

      6

      Ja

      Grundlagen des Marketing

      6

      Marketing Management

      6

      Ja

      Operations Management

      6

      Operations Management (Wahlpflichtmodul)

      6

      Ja

      Corporate Finance

      6

      Corporate Finance

      6

      Ja

      Planung und Entscheidung

      3

      Strategy Science

      6

      Nein

      Grundl. der Unternehmensbesteuerung

      4,5

      Grundlagen der Unternehmensbesteuerung

      3

      Nein

      Bilanzen I

      4,5

      Bilanzen I

      3

      Nein

      Market Research

      3

      Market Research

      3

      Ja

      Marketing Operations

      3

      Marketing Operations

      3

      Ja

      Wirtschafts- und Unternehmensethik

      3

      Wirtschafts- und Unternehemensethik

      3

      Ja

      Schlüsselqualifikation

       3 + 3

      Schlüsselqualifikation

      3 + 3

      Ist ohne Note

               

      Finance & Accounting-Seminar

      6

      Finance & Accounting-Seminar (Wahlpflichtmodul)

      6

      Ja

      Management & Governance

      6

      Management & Governance

      6

      Ja

      Wahlpflichtmodule BWL

      6 + 6 + 6 + 6

      Wahlpflichtmodule BWL

      6 + 6 + 6 + 6

      Ja

      Wahlpflichtmodul VWL

      6

      Wahlpflichtmodul VWL

      6

      Ja

      Integriertes Management-Seminar

      6

      Grundl. des Innovationsmanagement (Wahlpfichtmodul)

      6

      Ja

      Bachelorarbeit

      12

      Bachelorarbeit

      12

      Ja

               

       

       

      Folgende Leistungen werden ohne Note – sofern eine Anrechnung möglich ist – angerechnet:
      •Teilmodul Mikroökonomik I (9 LP)
      •Makroökonomik I (9 LP)
      •BWL 1: Grundlagen der BWL (9 LP)
      •Buchführung und Abschluss (3 LP)
      •Finanzmathematik (2 LP)
      •Techniken der IT (3 LP)
      •Planung, Steuern und Bilanzen (12 LP)
       
      Entsprechend wird die Gesamtnote aus weniger LP gerechnet (max. 47 LP weniger).
       

       

       

     

     

    Verschiedenes

    • Wichtige Begriffe

      BWL
      Betriebswirtschaftslehre


      ECTS
      = Credit Points

      Das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) - zu Deutsch Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS) - ist eine einheitlich-europäisch definierte Methode zur Bewertung von Leistungen.
      Jedem Modul wird ein ECTS-Wert zugeordnet, welcher den Arbeitsaufwand (für den Erwerb von Kompetenzen) widerspiegelt. Dieser Wert beinhaltet neben Vorlesungen und Übungen auch das Selbststudium. Intuitiv verständlich: Je höher der angegebene ECTS-Wert, desto umfangreicher ist der Arbeitswaufwand und desto mehr Gewicht wird der Note bei Berechnung der Gesamtnote zukommen. Hier ein paar Richtwerte:
      • ECTS pro Semester nach Studienverlaufsplan:                                         30 ECTS
      • ECTS pro Studienjahr nach Studienverlaufsplan:                                     60 ECTS
      • Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) in BWL an der WWU:              180 ECTS
      • Abschluss Master of Science (M.Sc.)    in BWL an der WWU:              120 ECTS
       

                       Wie der ECTS-Wert bestimmt wird:

       1 ECTS credit point         ≙             zwischen 25-30 Stunden Arbeitswaufwand      

      30 ECTS per semester    ≙            8-Stundentag
                                                                  40-Stunden-Arbeitswoche                                     ≙     Vollzeitarbeit
       
       

      Im Modulhandbuch finden sich die essentiellen Informationen zu den Modulen des BWL Bachelorstudiengangs: v.a. ECTS (Arbeitsaufwand), Prüfungsmodalität, Voraussetzungen, Dauer, Lernergebnisse, Inhalte und Modulverantwortliche.
       
       

      In der Prüfungsordnung (PO) werden rechtsverbindlich die Rahmenbedingungen für das Bachelor-Studium festgelegt. Der offizielle Name der BWL PO 2022 lautet übrigens : <<Ordnung für die Prüfungen im Studiengang Betriebswirtschaftslehre der Westfälischen Wilhelms-Universität mit dem Abschluss Bachelor of Science (PO 2022)>>.
       
                  Welche PO gilt für mich?
      Mit Einschreibung/ Immatrikulation erfolgt der Studienstart in der zu diesem Zeitpunkt geltenden Prüfungsordnung (PO):
       
                  >> Studienstart im SS 2022 (oder teils vorab):
                                                        >> BWL PO 2018
                                                        >> VWL PO 2020
                            
                            
      >> Studienstart ab dem WS 2022/23:
                                                                             >> BWL PO 2022
                                                                             >> VWL PO 2022

                            

       
       

      QM
      Quantitative Methoden

       


      R
      Recht

       


      Sem
      Semester

      SQ
      Schlüsselqualifikationen

      SS
      Sommersemester

      Studienverlaufsplan
      Der Studienverlaufsplan zeigt auf, wie empfohlenswerterweise das BWL Bachelor-Studium erfolgreich mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) innerhalb der Regelstudienzeit von 6 Semestern zu erreichen ist.
      Der Studienverlaufsplan am Fb4 ist eine Empfehlung, wird vom Prüfungsamt definiert und soll als Orientierung dienen. Der letztliche Studienverlaufsplan kann individuell abweichen und bedarf keiner Absprache.
      Die offiziell empfohlenen Studienverlaufsplände finden sich im jeweiligen Modulhandbuch.
       

      VWL
      Volkswirtschaftslehre

       


      Wahlpflichtmodul (WPM)
      Innerhalb eines Wahlpflichtmodulbereichs können Studierende eine individuelle Wahl aus einem Pool von möglichen Wahlmodulen vornehmen.
       
      WS
      Wintersemester
       

      Σ
      Summe
       
      Ø
      Durchschnitt
       
    • Downloads und Links

       

       
       
       
       
      Anerkennungsmodalitäten in Excel-Tabelle (V. 22.07.2022)
                                       Korrekturen werden innerhalb des Excel-Doc in Tab2 aufgeführt.
                                       Letzte Korrektur: Nr. 1: Version 14.07.2022

       

    • FAQ

       
      1. Muss ich wechseln?
        Der Wechsel ist bis zum Sommersemester 2026 freiwillig.
         
      2. Bis wann muss/ kann ich wechseln?
        Der Wechsel kann erfolgen bis zum Sommersemester 2026. Ab dem Wintersemester 2026/27 gilt die PO 2022 dann allerdings vollumfänglich und automatisch für alle Studierenden.
         
      3. Werden Fehlversuche übernommen?

        Nein, Fehlversuche werden nicht übernommen.
         

      4. Kann ich mir aussuchen, welche Module übernommen werden?

        Nein, alle Module werden nach den oben aufgezeigten Regelungen übernommen.
         

      5. Mehrerbringung von ECTS in einem Modul:
        Ich bekomme 12 ECTS im Moduls SKILLS anerkannt. Kann ich trotzdem ein Praktikum von 6 ECTS dazu belegen?

        Nein, Module dürfen nicht "über-belegt" werden. Das heißt, im Modul SKILLS, das insgesamt 15 ECTS umfasst, muss genau dieser Wert von 15 ECTS insgesamt erfüllt sein. Insofern bereits 12 ECTS im Modul SKILL angerechnet werden können, ist die Anerkennung eines Praktikums mit Umfang von 6 ECTS nicht mehr möglich.
         

      6. Wird das Praktikum auch gezählt, wenn ich es nicht nach dem Wechsel in die PO 2022 unternommen habe?

        Das Praktikum muss während des Studiums absolviert worden sein. Das umfasst auch die Studienzeit vor Wechsel in die neue PO 2022.
         

      7. In welchem Umfang gilt die Note „Ethik“ im Modul SKILLS?

        Die Ethik-Note geht mit stellvertretend 6 ECTS, also zu 3,3 %, in die Gesamtnote ein.
        (>> Modulhandbuch S. 62 f.; >> PO S. 189 ff.)
         

      8. Wie erscheinen die Module der vorigen PO auf dem Zeugnis und der Leistungsübersicht (Transcript of Records)?
        tbd

       

       
       
    • Fragen und Kontakt

      Finden Sie anhand der bereitgestellten Informationen keine Antwort auf Ihre Frage?
      Melden Sie sich bei uns über die folgende Kontakt-Mail: ba-po-wechsel@wiwi.uni-muenster.de