Profil

Der Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung wurde im Jahr 2006 eingerichtet und wird seitdem von Prof. Dr. Peter Kajüter geleitet. Er bildet zusammen mit drei weiteren Lehrstühlen/Instituten das Accounting Center Münster.

Thematisch ist der Lehrstuhl breit ausgerichtet. Er beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit internationalen Themen des externen und internen Rechnungswesens sowie des Controllings. Damit trägt er zum einen der zunehmenden Internationalisierung und zum anderen den vielfältigen Schnittstellen und Wechselbeziehungen zwischen der Rechnungslegung und dem Controlling Rechnung.

Forschung

Die Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls sind darauf ausgerichtet, theoretisch fundierte Lösungsansätze für betriebswirtschaftliche Problemstellungen der Unternehmenspraxis zu entwickeln. Dazu werden zumeist empirische Forschungsmethoden eingesetzt. Eine wichtige Grundlage der Forschungsprojekte bilden Kooperationen mit der Unternehmenspraxis sowie mit ausländischen Universitäten (z.B. ESCP Europe Paris, Monash University, Nottingham University, Osaka University of Commerce). Die Forschungsergebnisse werden regelmäßig auf nationalen und internationalen Kongressen präsentiert. Ziel ist es, die gewonnenen Erkenntnisse sowohl in renommierten wissenschaftlichen Journalen als auch in praxisorientierten Zeitschriften zu publizieren.
Die Forschungsprojekte des Lehrstuhls und die Dissertationen der Lehrstuhlmitarbeiter fokussieren sich auf folgende Forschungsschwerpunkte:

  • Internationale Rechnungslegung,
  • Internationales Controlling,
  • Ländervergleiche im externen und internen Rechnungswesen,
  • IFRS und Controlling,
  • Risikomanagement und Corporate Governance,
  • Kostenrechnung und Kostenmanagement.

Mit dem Ziel, die internationale Forschung im Bereich Risikomanagement und Corporate Governance zu fördern, Nachwuchswissenschaftler zu unterstützen und den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu intensivieren, hat der Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung zusammen mit der University of Nottingham (Großbritannien) und der Bocconi University (Italien) im Jahr 2006 das European Risk Research Network (ERRN) gegründet. Das Projekt wurde von der EU im Rahmen des Marie Curie Programms finanziell unterstützt, so dass im Zeitraum von 2007 bis 2010 vier internationale Tagungen stattfinden konnten. Die 1stEuropean Risk Conference wurde im September 2007 vom Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung in Münster ausgerichtet. An ihr nahmen mehr als 80 Wissenschaftler und Unternehmensvertreter aus 14 verschiedenen Ländern teil.

Im Juni 2009 war der Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung erneut Gastgeber einer internationalen Konferenz. Zur 9th Manufacturing Accounting Research Conference konnten ca. 80 Wissenschaftler aus aller Welt in Münster begrüßt werden.

Lehre

Der Lehrstuhl bietet ein umfangreiches Lehrprogramm an, das darauf abzielt, die Fach- und Methodenkompetenz sowie die Sozial- und Selbstkompetenz der Studierenden weiterzuentwickeln. Hierzu werden stets neueste Forschungsergebnisse in die Lehre integriert und aktuelle Praxisbezüge hergestellt. Interaktion und Diskussion genießen in den Lehrveranstaltungen einen hohen Stellenwert. Zudem wird der Lernprozess der Studierenden durch den Einsatz moderner Lerntechnologien wie die E-Learning-Plattform Moodle unterstützt.
Im Bachelorstudiengang BWL bietet der Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung Veranstaltungen zu den Themen Kostenrechnung und Kostenmanagement, Bilanzen und Unternehmensanalyse an. Ferner organisiert er für das Modul Schlüsselqualifikationen Sprachkurse in Wirtschaftsenglisch und führt regelmäßig ein Unternehmensplanspiel durch. Im Masterstudiengang BWL umfasst das Lehrprogramm die Module Internationale Rechnungslegung (in englischer Sprache), Internationales Controlling, IFRS und Controlling sowie die Seminare Accounting I/II ("Segelseminar"), Empirical Accounting Research und Fallstudien zur Internationalen Unternehmensrechnung. Darüber hinaus finden am Lehrstuhl regelmäßig Doktorandenseminare statt, in denen aktuelle Forschungsprojekte diskutiert und wissenschaftliche Forschungsmethoden vermittelt werden.
Das universitäre Lehrangebot wird durch das Förderprogramm AccountingTalents ergänzt. Es bietet Studierenden mit überdurchschnittlichen Leistungen und Interesse am Fachgebiet Rechnungswesen und Controlling eine besondere ideelle und finanzielle Förderung. Darüber hinaus werden jährlich das IUR- und das Haniel-Stipendium vergeben.
Mit internationalen Austauschprogrammen bietet der Lehrstuhl Studierenden die Möglichkeit zu einem integrierten Auslandsstudium, z.B. an der Monash University (Melbourne/Australien), der Tongji-Universität (Shanghai/China) und der Universität Zürich (Schweiz).

Zusammenarbeit mit der Unternehmenspraxis

Der Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung pflegt einen intensiven Kontakt zur Unternehmenspraxis. Dies gilt insbesondere für die Praxispartner des Lehrstuhls: BASF, Ernst & Young, Haniel, PricewaterhouseCoopers und Volkswagen. Die Zusammenarbeit erstreckt sich dabei gleichermaßen auf Forschung und Lehre. Im Rahmen der Forschung werden z.B. empirische Studien in Kooperation mit Unternehmen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften durchgeführt. In der Lehre wird die Praxis auf unterschiedliche Art und Weise eingebunden: Herr WP/StB Prof. Dr. Gernot Hebestreit, Vorstand bei Grant Thornton International in London, rundet das Lehrprogramm durch eine praxisorientierte Vorlesung ab, Führungskräfte namhafter Unternehmen (z.B. Boston Consulting Group, Linde, Robert Bosch, ThyssenKrupp) halten Gastvorträge im Rahmen der Lehrveranstaltungen, spezielle Praxisseminare ergänzen das universitäre Lehrangebot (z.B. Fallstudienworkshop mit Bertelsmann, Privatissimum mit KPMG) und im Rahmen von AccountingTalents engagieren sich ausgewählte Partnerunternehmen und der Lehrstuhl gemeinsam für die Förderung exzellenter Studierender. Der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis erfolgt schließlich auch durch die Mitarbeit in Fachgremien, wie z.B. im Arbeitskreis Internes Rechnungswesen der Schmalenbach-Gesellschaft sowie in Arbeitsgruppen des DRSC und der DVFA. Mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Accounting and Auditing ist der Lehrstuhl auch im Bereich der Weiterbildung aktiv.