|
Dekanat

Münsteraner Marketing Symposium

Freitag, 9. November 2018 (Ganztägig), Aula des Schlosses, Schlossgarten 3

Unter dem Motto „KI und Marketing Analytics – living by numbers?“ stehen im Rahmen des diesjährigen Münsteraner Marketing Symposiums des Marketing Alumni Münster e.V. die Themen Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und Analytics im Fokus, die in Unternehmen, der Gesellschaft und der Wissenschaft gleichermaßen intensiv diskutiert werden. Es ist erneut gelungen, eine hochkarätig besetzte Liste von Vortragenden zu gewinnen.

Das Symposium wird mit einem Vortrag von Dr. Claudia Bünte beginnen, die ausgewählte Ergebnisse ihrer aktuellen Studie zu „KI im Marketing“ präsentieren wird. Zudem wird sie im Frühherbst eine Umfrage unter den Münsteraner Alumni durchführen und deren Ergebnisse ebenfalls vorstellen. Im direkten Anschluss wird uns der CMO einer führenden Versicherung eine konkrete Anwendung von KI erlebbar machen. Gemeinsam mit Sascha Stürze (Geschäftsführer von Analyx) wird er zeigen, wie mit diesem Konzept nachgewiesenermaßen profitabel gearbeitet wird und auch neue Kundenerkenntnisse generiert werden können.

Auf dem Podium des Symposiums werden auch der Handel, Medien und langlebige Konsumgüter vertreten sein. Sven Afhüppe, Chefredakteur des Handelsblatts, wird einen kritischen Blick auf die Rolle der Digitalisierung im Allgemeinen und auf Effekte von Algorithmen im Speziellen werfen. Interessant werden auch seine Erfahrungen aus dem Digitalpreis „The Spark“ sein, denn die damit vom Handelsblatt ausgezeichneten digitalen Revoluzzer lieferten stets Paradebeispiele für erfolgreiche Analytik.

Eine eher ungewöhnliche Perspektive nimmt der Tatort-Drehbuchautor und Regisseur Nikolaus Stein von Kamienski im Symposium ein: Seine Krimi-Inszenierungen sind stets von hoher Aktualität geprägt. Sein vorletzter Tatort „HAL“ war dabei einer der Hauptgründe, ihn einzuladen. Wer den Klassiker 2001: Odyssee im Weltraum kennt, ahnt sofort, dass es um Mensch-Maschine-Konflikte geht. Eine zentrale Rolle spielt bei HAL ein auf Basis künstlicher Intelligenz autonom lernendes Programm. Niki Stein wird losgelöst von diesem Krimi über reale, wahrhaft spannungsreiche und potenziell kritische Effekte von KI im privaten und geschäftlichen Bereich mit uns diskutieren.

Wir konnten zudem mit Frau Dr. Sabrina Zeplin, Direktorin Business Intelligence bei der Otto Group, eine sehr bekannte BI-Expertin aus dem Online- und Distanzhandel gewinnen. Sie wird in ihrer Key Note das große Potenzial intelligenter Datennutzung erläutern. Frau Zeplin ist seit gut zehn Jahren bei der Otto Group und leitet die 30 Mitarbeiter umfassende Querschnittsabteilung Business Intelligence, die autonom agiert und den über 100 Otto-Shops und -Gesellschaften aus „big data“ gewonnene Erkenntnisse liefert. Interessant wird die Diskussion sein, ob die Otto Group dabei eine realistische Chance gegen Google oder Amazon hat.

Mit Outfittery haben wir ein weiteres, sehr agiles Unternehmen im Programm vertreten. Von 2012 bis heute hat es Outfittery geschafft, die schwierige Gruppe der Männer mit „curated shopping“ und einer personalisierten Stilberatung für Modeartikel zu gewinnen. Maximilian Mealing, CRM-Manager bei Outfittery, wird uns mit einigen Erfolgsgeheimnissen vertraut machen. Ausgehend von möglichst langjährigen Kundenbeziehungen („retention is key“) verbessert Outfittery das Kundenerlebnis durch den Einsatz neuester Technologien und mithilfe einer eingängigen App. Dabei werden alle zentralen Prozesse, Strukturen und Systeme transformiert („digitalization at scale“). Wir dürfen gespannt sein, welche Herausforderungen dabei zu lösen waren und was als nächstes ansteht.

Das Symposium vermittelt damit nicht nur wertvolles Wissen und neue Impulse – Diskussionsforen bieten wie in den Vorjahren zusätzlich die Möglichkeit zum fachlichen Austausch. Beim abschließenden traditionellen „Get Together“ der Teilnehmer im Restaurant-Café hinter dem barocken Universitätsschloss werden im gemütlichen Ambiente das persönliche Wiedersehen mit alten Weggefährten und private Gespräche im Vordergrund stehen.

Das vollständige Programm und das Anmeldeformular finden Sie hier.