Internetökonomie und Hybridität


Projektstatus abgeschlossen
Projektzeitraum 01.01.2003- 31.12.2007
Förderer Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektnummer 01AK704
Schlüsselwörter Hybride Systeme, Internet economy, Banken, Finanzdienstleistungen

An der Universität Münster ist ein Kompetenzzentrum zur Internetökonomie mit dem Schwerpunkt Hybride Systeme gegründet worden. Hybridität thematisiert Probleme und Chancen des Neben- und Miteinanders dialektischer Systeme, wie z. B. Old versus New Economy oder private Selbstregulierung versus staatliche Regulierung. Hybride Systeme zeichnen sich durch Flexibilität bei gleichzeitiger Stabilität aus. Angesichts rascher Entwicklungen in der Internetökonomie kommt ihnen eine wachsende Bedeutung zu. Zielsetzung des Kompetenzzentrums ist es daher, vertiefte Erkenntnisse über die Nutzung und Gestaltung hybrider Strukturen zu gewinnen und diese Entscheidungsträgern in der Wirtschaft und in der Politik zur Verfügung zu stellen. Die Forschungsfelder des Kompetenzzentrums zeigt die folgende Abbildung.