Promotion am Institut

   

 

 

 

 

Die Ausbildung und Betreuung der Doktoranden stellt einen wichtigen Schwerpunkt des Institutslebens dar, bei dem die inhaltlich und zeitlich effizient strukturierte Begleitung des Promotionsvorhabens im Vordergrund steht.

In der Regel ist eine Promotion auf vier Jahre angelegt. Dies gilt sowohl für Institutsmitarbeiter als auch für Projektstellen im Rahmen einer Kooperation mit einem Unternehmen. Von Institutsmitarbeitern wird erwartet, dass sie eine empirische Arbeit anfertigen.

Insgesamt wird besonderer Wert auf eine aktive fachliche Begleitung des Entstehungsprozesses der Dissertation gelegt. So bieten zahlreiche Doktorandenseminare die Möglichkeit, den aktuellen Forschungsstand und identifizierte Problemfelder zu diskutieren. Das Institut legt großen Wert auf den internationalen Austausch. Wir führen jährlich den EIASM Workshop of Current Research in Taxation durch. Doktoranden und Habilitanden nehmen darüber hinaus an vielfältigen internationalen Kongressen teil und stellen hier ihre Forschungsergebnisse zur Diskussion.

Nach der Promotionsordnung können Dissertationen kumulativ oder als Monographie angefertigt werden. Neben der Dissertation ist ein Promotionsstudium zu absolvieren. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

In regelmäßigen Abständen sind Doktorandenstellen zu besetzen. Initiativbewerbungen sind jederzeit herzlich willkommen.  Aktuelle Stellenangebote finden Sie hier. Neben herausragenden Studienleistungen erwarten wir die Begeisterungsfähigkeit für die Bereiche Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und/oder externen Rechnungslegung.