|
IFF1

Das Institut für Finanzwissenschaft trauert um Prof. Dr. Heinz Grossekettler

Professor Grossekettler war von 1975 bis 2007 Professor an der WWU und (seit 1979) Direktor des Instituts für Finanzwissenschaft. Er war Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesfinanzministeriums, den er von 2003 bis 2006 leitete.

Heinz Grossekettler verstarb am Donnerstag im Alter von 79 Jahren. Mit ihm verliert das Institut für Finanzwissenschaft einen verdienstvollen Direktor a.D. und einen engagierten, hochangesehenen Hochschullehrer und Forscher.

Zum Profil von Prof. Dr. Heinz Grossekettler

 

Read more about Das Institut für Finanzwissenschaft trauert um Prof. Dr. Heinz Grossekettler
|
IFF1

The German proposal for an effective minimum tax on multinational’s profits

by Johannes Becker and Joachim Englisch

According to an undisclosed policy paper that is currently circulated within the OECD, the German government is promoting an internationally coordinated reform of corporate taxation. Specifically, Germany proposes an effective minimum tax on the profits of multinational companies.

Read the entire article: The German proposal for an effective minimum tax on multinational’s profits

Read more about The German proposal for an effective minimum tax on multinational’s profits
|
IFF1

Mindeststeuer: Wie Deutschland versucht, Druck aus dem Steuerreform-Kessel zu lassen

Ein Beitrag von Johannes Becker und Joachim Englisch

In einem bislang nicht öffentlich gemachten Konzeptpapier wirbt die Bundesregierung für eine international koordinierte Reform der Unternehmensbesteuerung. Zukünftig soll es möglich sein, eine Mindestbesteuerung auf die Gewinne von multinationalen Unternehmen durchzusetzen – selbst wenn einige Standorte niedrigere Steuerzahlungen verlangen.

Den ganzen Beitrag lesen auf Makronom.de

Read more about Mindeststeuer: Wie Deutschland versucht, Druck aus dem Steuerreform-Kessel zu lassen
|
IFF1

Besteuerung einer digitalen Präsenz

von Johannes Becker

Die Digitalisierung der Wirtschaft ist, insgesamt betrachtet, ein Segen – selbst aus steuerpolitischer Sicht. Vorab ausgefüllte Steuererklärungen und elektronische Datenübermittlung erleichtern die Steuerbefolgung und die Steuerverwaltung, elektronische Zahlsysteme wie Kreditkarten erschweren die Steuerflucht. Zugleich stellt die Digitalisierung die Steuerpolitik vor erhebliche Herausforderungen.

Den ganzen Beitrag lesen in IStR 2018 Heft 16.

Read more about Besteuerung einer digitalen Präsenz