Symposium Wohnungsgenossenschaften

5. April 2016, Mövenpick Hotel, Münster


       

Wohnraum für Flüchtlinge - Eine Herausforderung für Politik, Gesellschaft und Wohnungsgenossenschaften

Die Zuwanderung von Flüchtlingen stellt die Gesellschaft, die Politik und die Wohnungswirtschaft vor große Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Die Bereitstellung von bezahlbaren Wohnungen ist eine dieser Herausforderungen. Steigende Anforderungen an Wohnungsneubau und Bestandsmodernisierung machen es zunehmend schwer, günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. In strukturstarken Ballungsgebieten wird die Nachfrage durch Flüchtlinge noch weiter erhöht.
Die Kommunen drängen Wohnungsunternehmen und -genossenschaften vermehrt, diesen Wohnraum bereitzustellen. Wohnungsgenossenschaften können dabei helfen, diese Herausforderungen zu meistern, jedoch sind die Besonderheiten des Genossenschaftswesens zu berücksichtigen. Das Symposium „Perspektiven für Wohnungsgenossenschaften“ zeigt die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Unterbringung von Flüchtlingen auf und stellt Erfahrungen vor. Diese Thematik wollen wir im bewährten Dialog mit Experten und Praktikern diskutieren.

Univ.-Prof. Dr. Theresia Theurl

Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen der Universität Münster

RA Alexander Rychter, M.A.

Verbandsdirektor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V., Düsseldorf


Programm

Uhrzeit Thema
10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung

RA Alexander Rychter, M.A.
Verbandsdirektor, VdW Rheinland Westfalen e.V., Düsseldorf
10.15 Uhr Wohnraum für Flüchtlinge – Was leistet die Politik?

Sigrid Koeppinghoff
Abteilungsleiterin Wohnungsbau, Wohnungs- und Siedlungsentwicklung im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
10.45 Uhr Unterbringung von Flüchtlingen – Rechtliche Rahmenbedingungen

Carsten Herlitz
Justiziar, GdW - Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V., Berlin
11.15 Uhr
Kaffeepause
11.45 Uhr Besonderheiten der Unterbringung von Flüchtlingen in Wohnungsgenossenschaften

Prof. Dr. Theresia Theurl
Institut für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
12.15 Uhr Wohnungsmarktsituation 2016: Folgen der Zuwanderung und Förderungsmöglichkeiten für die Wohnungswirtschaft

Dietrich Suhlrie
Vorstandsmitglied, NRW.BANK, Düsseldorf und Münster
12.45 Uhr
Mittagspause
13.45 Uhr Unterbringung von Flüchtlingen – Bericht über erste Erfahrungen

Frank Nolte
Vorstandsvorsitzender, Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte eG, Witten
14.10 Uhr Flüchtlingsunterbringung in Ballungsgebieten – Möglichkeiten und Herausforderungen

Werner Nußbaum
Geschäftsführender Vorstand, DIE EHRENFELDER - Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft eG, Köln
14.35 Uhr Neubau für Flüchtlinge im ländlichen Raum

Petra Eggert-Höfel
Vorstandsvorsitzende, Bau- und Siedlungsgenossenschaft für den Kreis Herford eG, Bünde
15.00 Uhr Zwischennutzung als Unterbringungsmöglichkeit für Flüchtlinge – Voraussetzungen und Umsetzung

Dipl.-Ing. Ulrich Brombach Mag. rer. publ.
Vorstand, Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft eG Neuss
15.25 Uhr
Ende der Veranstaltung

Auskunft

Institut für Genossenschaftswesen der Universität Münster
Dr. Eric Meyer
Am Stadtgraben 9
D-48143 Münster

Tel. ++49 (0) 251 / 83-2 28 01
Fax ++49 (0) 251 / 83-2 28 04

E-Mail: eric.meyer@ifg-muenster.de
Internet: http://www.ifg-muenster.de


Impressum | © 2013 IfG Münster
IfG Münster
Am Stadtgraben 9 · 48143 Münster
(0251) 83-2 28 90 (Telefon) · (0251) 83-2 28 04 (Fax)