|
WIWI

Im Auftrag des FB4 - MONEYBALL

Mittwoch, 15. Mai 2019 - 19:00, Schlosstheater

Im Rahmen unserer vierteiligen Veranstaltungsreihe "Im Auftrag des FB4" zeigen wir den Film MONEYBALL von Bennett Miller (USA 2011) mit Brad Pitt, Jonah Hill und Robin Wright.

Im anschließenden Gespräch erfahren wir, wie Big Data und die Digitalisierung den Sport und andere Freizeitvergnügen revolutionieren.

Es diskutieren:

Christoph Biermann, 1960 geboren, ist Reporter beim Fußballmagazin „11FREUNDE“. Davor arbeitete er sieben Jahre für die „Süddeutsche Zeitung“ und danach für den „SPIEGEL“ und Spiegel Online. Seit 2004 schreibt er regelmäßig für 11FREUNDE. Zusätzlich hat Christoph Biermann zahlreiche Bücher zum Thema Fußball veröffentlicht, mit Titeln wie „Wenn du am Spieltag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen“ und „Fußball ist ein Spiel für 22 Leute, und am Ende gewinnt immer Deutschland: außer manchmal“. In den letzten Jahren beschäftigt er sich zunehmend mit der Rolle, die Daten und Analytik im modernen Fussball einnehmen – sein neuestes Buch heißt „Matchplan – Die neue Fussballmatrix“ und ist quasi ein Sequel zu dem Vorgänger „Die Fussball-Matrix“.

Peter Körte wurde 1958 in Bielefeld geboren und nur unwesentlich später Arminiafan. Abitur auf einem humanistischen Gymnasium, Studium der Philosophie und Geschichte in Münster und Tübingen. Nachhaltigste Lernerfahrung: Vorlesungen von Hans Blumenberg. Nach zwei Staatsexamina und Zivildienst freier Journalist für verschiedene Tageszeitungen, Magazine und Rundfunksender vom Standort Hamburg aus. Von 1993 bis 2001 Feuilletonredakteur und Filmkritiker bei der „Frankfurter Rundschau“. Seit 2001 stellvertretender Ressortleiter im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ in Berlin. Bücher über Humphrey Bogart, Quentin Tarantino, die Coen Brothers, Hedy Lamarr und über den Bagel.

Lukas Keppler ist Mitgründer und Co-Geschäftsführer des Sport-Tech Start-ups Impect. Er ist studierter Betriebswirt und absolvierte seinen Bachelor of Science (B.Sc.) an der Universität zu Köln und seinen Master of Science (M.Sc.) an der Universität Hamburg, bevor er sich 2015 in das Abenteuer „Start-up“ stürzte. Seine Gründung „Impect“ erlangte im Jahre 2016 breite Bekanntheit in Deutschland durch dessen Kooperation mit der ARD zur Europameisterschaft, bei der die von Impect entwickelten „Packing“-Daten einem Millionenpublikum u.a. von Memet Scholl vorgestellt wurden.

Eintritt 5 € (3 € ermäßigt). Karten-VVK im Schloßtheater Münster und bei der Fachschaft des FB4.