Forschungscluster III: Genossenschaftsstrategische Fragen

Die Genossenschaft im System des Unternehmenssteuerrechts – rechtsvergleichende Betrachtung des genossenschaftlichen Sondersteuerrechts und des Körperschaftsteuersystems in Deutschland und Italien


Genossenschaften sind in die nationalen Unternehmenssteuersysteme eingeordnet, die einem häufigen Wandel und zudem europäischen Einflüssen unterliegen. Dies ist der Ausgangspunkt für eine Analyse der Position der Genossenschaft im Unternehmenssteuerrecht und des genossenschaftlichen Sondersteuerrechts am Beispiel Deutschlands und Italiens. Dabei wird insbesondere untersucht, in welcher Weise die Sondersteuerrechtsnormen bzw. die dafür relevanten allgemeinen Steuerrechtsnormen den tatsächlichen Besonderheiten genossenschaftlichen Wirtschaftens entsprechen (können).

Vor dem Hintergrund der erforderlichen systematischen Einordnung in das gegenwärtige Unternehmenssteuerrecht und der verfassungsrechtlichen Rechtfertigung lässt sich nur eine ganz bestimmte Art von Sondersteuerrechtsnormen bzw. der steuerrechtlichen Behandlung genossenschaftlichen Wirtschaftens rechtfertigen. Daraus wird ein Teilsteuersystem innerhalb des geltenden Unternehmenssteuersystems entwickelt, das sich über Genossenschaften hinaus auf andere Formen der Unternehmenskooperation mittels Beteiligungen an Körperschaften anwenden lässt.

Gerhard Specker (Abgeschlossen 2006)

Veröffentlichungen

IfG-Arbeitspapier

Band 32
Die Genossenschaft im Körperschaftsteuersystem Deutschlands und Italiens
März 2003
Autor(en): van den Boom, André
Download (*.pdf)

Münstersche Schriften zur Kooperation

Nr. 75
Zwischen Sondersteuerrecht und verdeckter Gewinnausschüttung
Autor(en): Gerhard Specker
weitere Informationen


Impressum | © 2013 IfG Münster
IfG Münster
Am Stadtgraben 9 · 48143 Münster
(0251) 83-2 28 90 (Telefon) · (0251) 83-2 28 04 (Fax)