Forschungscluster II: Unternehmenskooperationen

Kooperationsoptionen für Stiftungen


Das Stiftungswesen rückt immer mehr in den Blickpunkt ökonomischer Analyse und Forschung, aber auch in den Fokus der Medienwelt, nicht zuletzt dank einzelner Großspenden an Stiftungen in nie zuvor da gewesener Höhe. Dieses wachsende ökonomische und mediale Interesse an Stiftungen hat dazu geführt, dass im letzten Jahrzehnt neue Anforderungen an die Stiftungsarbeit gestellt wurden. Das stille Arbeiten im Verborgenen wurde mit Ansprüchen der Transparenz, Effizienz und Effektivität konfrontiert und die Möglichkeiten von Kooperationen unter Stiftungen zunehmend in Betracht gezogen.

Dieser kurz skizzierte Hintergrund lieferte die Ausgangsbasis für das angesetzte Forschungsprojekt „Erfolgreiche Stiftungskooperation“. Um gesicherte Daten über den Untersuchungsgegenstand der Stiftungskooperation zu erhalten, wurde zunächst eine umfassende Befragung deutscher Stiftungen durchgeführt. Durch sie konnten erste Informationen über die Kooperationstätigkeit von Stiftungen gewonnen werden. In der Befragung wurden der Anteil der tatsächlich kooperierenden Stiftungen erhoben, Kooperationspartner von Stiftungen identifiziert und Informationen über Ausgestaltungsmerkmale in Erfahrung gebracht. Die erstmals in dieser Form durchgeführte Vollerhebung wurde im Januar 2008 in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen durchgeführt und ausgewertet.

In einem zweiten Schritt wurde der Untersuchungsgegenstand aus theoretischer Sicht exakt abgegrenzt und seine spezifischen Charakteristika herausgearbeitet. Anhand dieser Merkmale wurden verschiedene Kooperationstheorien für den gewinnorientierten Bereich auf ihre Übertragbarkeit auf den Nonprofit-Bereich hin überprüft und ein Bezugsrahmen entwickelt. Dieser eröffnete Suchfelder für potenzielle Erfolgsfaktoren für Stiftungskooperationen. Auf Basis des Bezugsrahmens wurde ein Set an Hypothesen für das erfolgreiche Gestalten von Stiftungskooperationen abgeleitet, die im Rahmen einer zweiten Erhebung unter deutschen Stiftungen mit einschlägigen Kooperationserfahrungen überprüft wurden. Ergebnis der theoretischen Herleitung und empirischen Überprüfung war ein praxisorientierter Kooperationsleitfaden für Stiftungen.

Dr. Anne Saxe Abgeschlossen 2009

Veröffentlichungen

Münstersche Schriften zur Kooperation

Nr. 87
Erfolgsfaktoren von Stiftungskooperationen - eine theoretische und empirische Analyse
Autor(en): Dr. Anne Saxe
weitere Informationen

IfG-Arbeitspapier

Band 88
Toolbox Stiftungsmanagement und Stiftungskooperationsmanagement
Download (*.pdf)

Band 87
Erfolgsfaktoren von Stiftungskooperationen
Ergebnisse einer theoretischen und empirischen Analyse
Download (*.pdf)

Band 73
Erfolgsfaktoren von Stiftungskooperationen
Ein Problemaufriss
Download (*.pdf)

Sonstige Veröffentlichungen

Erfolgreiche Kooperationen als Teil des effizienten Stakeholder-Managements einer Stiftung
weitere Informationen

Stiftungskooperationen - Impulse für eine Zusammenarbeit
weitere Informationen

Erfolgreiche Nonprofit-Kooperationen - Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel der Stiftung
weitere Informationen

Kooperation: Zahlen, Daten, Fakten
weitere Informationen

Konferenzvorträge:

  • "Erfolgsfaktoren von Stiftungskooperationen", Vortrag im Rahmen des 8. Internationalen NPO-Forschungscolloquiums "Steuerung und Kontrolle in Nonprofit-Organisationen" vom 17.-18. April 2008, Universität Linz / Österreich.
  • "Wie finde ich den richtigen Partner - Bedingungen erfolgreicher Kooperation", Impulsreferat im Rahmen des 1. Münsteraner Stiftungstags am 7. März 2009 in Münster.
  • "Stiftungskooperationen - empirische Ergebnisse", Impulsreferat im Rahmen des Intensivseminars für kleine und mittlere Stiftungen der Deutschen Stiftungsakademie am 6. Mai 2009 in Hannover.
  • "Chancen und Risiken von Kooperationen - Impulse für die Zusammenarbeit von Kirchengemeinden", Vortrag im Rahmen der Tagung der Geschäftsführer der Gemeindeverbände Katholischer Kirchengemeinden im Erzbistum Paderborn am 17. September 2009 in Detmold.
  • "Kooperationen von Stiftungen, theoretische Ergebnisse, empirische Befunde", Vortrag im Rahmen der Tagung "Stiftungsmanagement im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb und Kooperation" am 9. Oktober 2009 in Münster.
  • "Erfolgreiche Kooperationen als Teil des Stakeholder-Managements einer Stiftung", Vortrag im Rahmen des 9. Internationalen NPO-Forschungscolloquiums "Stakeholder-Management in Nonprofit-Organistationen: Theoretische Grundlagen, empirische Ergebnisse und praktische Ausgestaltungen", vom 18. - 19. März 2010, Universität Göttingen.
  • "Stiftungen und unternehmerische Verantwortung", Vortrag angenommen für den interdisziplinären Förderkongress ´Deutschland in der Europäischen Union im kommenden Jahrzehnt - Kreativität und Innovationskraft: Neue Impulse für Staat, Markt und Zivilgesellschaft´ der Hanns Martin Schleyer-Stiftung und der Robert Bosch Stiftung vom 31. Mai bis 1. Juni 2010, Dresden.

Impressum | © 2013 IfG Münster
IfG Münster
Am Stadtgraben 9 · 48143 Münster
(0251) 83-2 28 90 (Telefon) · (0251) 83-2 28 04 (Fax)