Sportmanagement

Die enorme Medialisierung und Kommerzialisierung des Spitzen- sowie Breitensports haben dazu geführt, dass die Sportbranche mit einem Jahresumsatz von knapp 100 Milliarden US-Dollar zu einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige geworden ist. Der Begriff Sportmanagement bezieht sich dabei funktional auf die Steuerung verschiedener Akteure wie Sportler, Vereine, Verbände, Stadien, Vermarkter etc. Dabei machen es die sich rasch verändernden ökonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen notwendig, intensiv die unterschiedlichen Aspekte des Zusammenspiels dieser Akteure zu untersuchen, um zielgerichtete Handlungsempfehlungen ableiten zu können. Die attraktiven Bilder von Sportgroßveranstaltungen, die zahlreiche Zuschauer in den Stadien, beim Public-Viewing und vor dem Fernseher begeistern, werden zunehmend von massivem Betrug getrübt. Spielabsprachen (Match-Fixing) und Dopingvergehen führen immer wieder dazu, dass Siegerlisten umgeschrieben werden müssen und dem Sport nicht nur finanziell massiver Schaden zugefügt wird. Neben allgemeineren Themen im Bereich Sportmanagement zur Steuerung verschiedener Akteure wie Sportler, Vereine, Verbände, Stadien, Vermarkter können sich Masterarbeiten insb. mit den Betrugsmotiven und der effizienten Bekämpfung dieser dunklen Seite des Sports beschäftigen. Zur Bearbeitung können qualitative sowie quantitative Forschungsmethoden angewendet werden.

Eigene Vorschläge sind willkommen und können diskutiert werden.
 

Ansprechpartner:

Dr. Daniel Westmattelmann, MScBA, BScBA 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Raum: J 389
Telefon: +49 251 83-25010
Fax: +49 251 83-22836
daniel.westmattelmann@wiwi.uni-muenster.de

 

Marius Sprenger, BScIS
Wissenschaftliche Hilfskraft
marius.sprenger@uni-muenster.de

 

 

 

Die Betreuung der Masterarbeit in diesem Bereich kann grundsätzlich jedoch auch durch einen anderen Mitarbeiter oder eine andere Mitarbeiterin erfolgen.

 

Themen der vergangenen Semester:

  • E-sport als strategische Initiative für traditionelle Sportvereine – Eine kritische Analyse der Chancen und Risiken
  • Der Anti-Doping-Kampf im internationalen Vergleich
  • Mobile Bezahlsysteme als Treiber für den wirtschaftlichen Erfolg von Fußballstadien – Eine empirische Analyse
  • Resilienz im Beruf und Spitzensport – Eine vergleichende Analyse
  • Finanzierung des Spitzensports in Deutschland - Eine kritische Analyse anhand ausgewählter Fallbeispiele
  • Forschungslandkarte Anti-Doping - Eine Analyse konzeptionell-theoretischer Modell​