Hinweise zum IT-Betrieb an der Fakultät in der Corona-Krise

  • Erreichbarkeit der IVV

    Die Betriebliche Datenverarbeitung (BDV) und die Systemadministration WI (SysAd WI) sind wieder geöffnet und können wie gewohnt in ihren Räumlichkeiten oder per Telefon / E-Mail erreicht werden.

  • Zugriff auf Dienstrechner im Home-Office

    Im Rahmen des Home-Office besteht die Möglichkeit per Remote-Desktop auf den persönlichen Dienstrechner zuzugreifen. Damit dies möglich ist, muss der Dienstrechner eingeschaltet sein und für den Zugriff über den Remote-Desktop vorbereitet sein. Unsere Anleitung zum Vorbereiten eines Dienstrechners für den Remotezugriff erklärt Ihnen, wie der Dienstrechner einzurichten ist.

    Wenn der Dienstrechner vorbereitet ist, können Sie per Remote-Desktop-Verbindung auf Ihren Dienstrechner zugreifen. Eine Anleitung für den Zugriff finden Sie auf der Support-Seite Remotezugriff. Der Aufbau einer VPN-Verbindung ist hierbei nicht notwendig.

    Bitte befolgen Sie die Schritte unter dem Abschnitt "Remotedesktop" bzw. "Anleitung Remotedesktopgateway...".

  • Telefonische Erreichbarkeit

    Damit Sie auch zuhause telefonisch erreichbar sind, muss Ihr Dienst-Telefon auf Ihr privates Telefon bzw. Ihr (Dienst-)Handy weitergeleitet werden. Das Vorgehen ist abhängig davon, ob Sie über ein Unify-Telefon oder über ein anderes Gerät verfügen. Dies können Sie auf der Seite https://nic.uni-muenster.de/NutzerTelefonanschluss überprüfen.

    Unify-Telefon

    • Unified Communication (UC) ist nicht aktiviert: Bitte aktivieren Sie UC, indem Sie eine kurze Anfrage an km@uni-muenster.de schicken. Geben Sie dabei Ihren Namen, Ihre Uni-Rufnummer und Ihre WWU-Kennung an. Sobald UC aktiviert ist, folgen Sie den Schritten im nächsten Absatz.
    • Unified Communication (UC) ist bereits aktiviert: Sie können die Weiterleitung unkompliziert über den UC Webclient unter https://uc.wwu.de/openscapeuc/ einstellen. Für den Login geben Sie Ihre-WWU-Kennung@wwu.de und Ihr WWU-Passwort ein. Unsere Anleitung zum Einrichten der Weiterleitung erklärt Ihnen das Vorgehen Schritt-für-Schritt. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Unified-Communication-Webseite.

    SOPHO/Philips-Telefon

    Sie können die Rufweiterleitung direkt an Ihrem Telefon einrichten. Wählen Sie hierzu die Rufweiterleitungs-Kennziffer *5, gefolgt von der Amtskennziffer 0 und dem Rufumleitungsziel. (Beispiel: Sie wollen Ihr Telefon auf Ihr Handy mit der Rufnummer 0176 1831 2345 weiterleiten. Wählen Sie an Ihrem Telefon *5 0 0176 1831 2345 und warten auf einen Quittungston. Die Rufumleitung ist jetzt aktiv.) Mit der Kennziffer #5 können Sie die Rufweiterleitung wieder deaktivieren.

  • Videokonferenzen mit "Zoom" / WWUzoom Campuslizenz

    Als gängigste Software für Audio-/Video-Konferenzen hat sich die Software "Zoom" herauskristallisiert, für die eine Campuslizenz von der WWU abgeschlossen wurde. Über die lizensierten Accounts lassen sich Konferenzen bis zu 300 Teilnehmern realisieren, aber auch kleinere Team-Meetings sind aufgrund der einfach zu bedienenden Software möglich. Die Software "Zoom" können Sie auf Ihren Arbeitsstationen im Büro über das Softwarecenter installieren. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.

    WWUzoom Dienst

    Die WWU hat eine Campuslizenz für die Videokommunikationslösung Zoom abgeschlossen. Dies ermöglicht allen Angehörigen der WWU einschließlich Studierenden ab sofort, virtuelle Meetingräume für bis zu 300 Teilnehmer*innen anzulegen. Zusätzlich verfügt die WWU IT über einige Lizenzen für Meetings mit bis zu 500 Teilnehmer*innen. Die Teilnahme an Meetings ist natürlich auch für Externe möglich, das Anlegen von Räumen jedoch nicht. Der Dienst WWUzoom kann mit verschiedenen Endgeräten (PC, Smartphone, Telefon) genutzt werden und bietet zahlreiche  Features wie eine Bildschirmfreigabe, mit der z.B. Präsentationen geteilt werden können, einen integrierten Chat, ein digitales Whiteboard sowie eine Aufzeichnungsmöglichkeit. Ferner können die Teilnehmenden z.B. für Arbeitsphasen in Untermeetings aufgeteilt werden („Breakoutsessions“). Zusätzlich können während des Meetings kleine Umfragen durchgeführt und Untertitel eingesetzt werden, um nur einige der Funktionen zu nennen.

    Zoom ist eine Cloud-Lösung, d.h. die Software wird beim Anbieter betrieben. Die WWU hat mit diesem Anbieter aber einen durch die Datenschutzbeauftragte umfassend geprüften Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Einhaltung der strengen Datenschutzregelungen der DS-GVO gewahrt ist. Zusätzlich wurden durch die WWU IT entsprechende Einstellungen vorgenommen, die das Datenschutz und Sicherheitsniveau der Software im Vergleich zu den Standardeinstellungen weiter erhöhen.

    Alle Infos zu WWUzoom finden Sie unter http://go.wwu.de/zoom

    Bitte beachten Sie zudem die „Zoomiquette“ unseres Fachbereiches. Das Dokument umfasst einige Verhaltensregeln für Teilnehmer/innen virtueller Lehrveranstaltungen, um eine erfolgreiche, sichere und produktive Gestaltung der Veranstaltungen zu gewährleisten.

  • Telefonkonferenzen

    Mit dem an der WWU eingesetzten Telefonie-System können Beschäftigte der WWU eine Telefonkonferenz durchführen. Unsere Anleitung zum Einrichten einer Telefonkonferenz hilft Ihnen bei der Einrichtung.

  • E-Learning

    Die Produktion von E-Learning-Inhalten – eine Handreichung
    (finale Fassung vom 29.03.2020; Korrekturen und Anpassungen werden weiter eingepflegt)

  • Ausleihe von Headsets

    Für den Einsatz in Video-Konferenzen und zur Aufzeichnung von Lehrinhalten haben wir 30 Headsets beschafft, die bei uns auf unbestimmte Zeit ausgeliehen werden können. Die Ausleihe ist in unserem Ausleihsystem vorzunehmen. Wir informieren Sie anschließend über die Abholung.