Der Zeitpunkt des Gesellschafterwechsels als steuerliches Gestaltungsinstrument – Zugleich ein Appell zur Rückkehr zu einer Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit –

Hautkappe S, Linnemann N


Zusammenfassung
Der Beitrag widmet sich der aktuellen BFH-Rspr. und der geänderten Verwaltungsauffassung zur anteiligen Zuordnung des GewSt-Messbetrags auf unterjährig ausgeschiedene Gesellschafter. Diese führt vorbehaltlich gegenläufiger zivilrechtlicher Vereinbarungen zu einer stark zeitpunktabhängigen Gesamtsteuerbelastung. Diese Zeitpunktabhängigkeit wird auf Käufer- und Verkäuferebene analysiert, Gestaltungsoptionen werden aufgezeigt und für die Rückkehr zu einer an der Leistungsfähigkeit orientierten Besteuerung plädiert.



Publikationstyp
Aufsatz (Zeitschrift)

Begutachtet
Nein

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2018

Fachzeitschrift
Der Betrieb

Band
71

Ausgabe
20

Erste Seite
1178

Letzte Seite
1182