Angewandte Unternehmensanalyse (ehemals: Fallstudien zur Unternehmensanalyse) (WS 2016/17)


Veranstaltungsnummer
046240

Studiengang/-gänge
Master

Vorlesungsverzeichnis

Learnweb-Plattform

Typ
Seminar

Vorlesungssprache
deutsch


Hinweis

Die Unterlagen zur Veranstaltung und weitere Informationen werden in Learnweb zur Verfügung gestellt.

Beschreibung

I.         Allgemeine Hinweise zur Veranstaltung

In der Veranstaltung „Fallstudien zur Unternehmensanalyse“ analysieren die Studierenden in Gruppenarbeit verschiedene bekannte Unternehmen einer bestimmten Branche. Dabei wird jeder Gruppe ein bestimmtes Unternehmen zugeordnet. Jede Gruppe besteht aus ca. 2-4 Studierenden. Die Studierenden haben „ihr“ Unternehmen anhand der Geschäftsberichte und weiterer öffentlich verfügbarer Informationen zu analysieren und dabei die wirtschaftliche Lage und Entwicklung zu beurteilen. Im Vordergrund der Unternehmensanalyse stehen eine Jahres-/Konzernabschlussanalyse mit den aus der Vorlesung „Bilanzanalyse“ bekannten relevanten Bestandteilen sowie eine Analyse der übrigen Finanzberichterstattung. Voraussetzung für die Teilnahme an der Fallstudienveranstaltung ist die Teilnahme an der Vorlesung „Bilanzanalyse“. Die Anrechnung erfolgt im Modul ACM09 mit 6 Leistungspunkten.

 

 

II.        Prüfungsleistung

Die Prüfungsleistung besteht a) in der nachvollziehbaren Dokumentation der der Präsentation zugrunde liegenden Überlegungen, die im Vorfeld der Blockveranstaltung einzureichen ist, sowie b) in der Präsentation selbst, wobei jeder Studierende einen identifizierbaren eigenständigen Beitrag zu leisten hat. Beide Teilleistungen gehen mit jeweils 50 % in die Endnote ein. Eine Klausur wird nicht geschrieben.

 

a) Dokumentation

Die Dokumentation der Vorgehensweise bei der Unternehmensanalyse sollte in einen Fließtext gefasst werden und max. 40 Seiten umfassen (vgl. zu den Formatvorgaben wie z. B. Seitenrändern etc. die Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten auf der Homepage des IRW). Über den Fließtext hinaus sollten auch die durchgeführten Analysen (z. B. Excel-Sheets) eingereicht werden. Dabei sind die Analyseschritte gut nachvollziehbar zu strukturieren, damit sich das der Analyse zugrunde liegende Zahlenwerk verständlich rekonstruieren lässt.

 

b) Präsentation

Die Ergebnisse der Analysen sind im Rahmen einer Blockveranstaltung ausführlich zu präsentieren und zu würdigen. Die Präsentationszeit ist von der Gruppengröße abhängig und beträgt bei 2 Studierenden 35 Minuten, bei 3 Studierenden 40 Minuten und bei 4 Studierenden 45 Minuten. In diesen Benotungsbestandteil fließt ferner die Teilnahme an der Diskussion im Rahmen der bzw. im Anschluss an die Präsentation ein.

 

 

III.      Voraussichtlicher Zeitplan

Die verbindliche Anmeldung zu der Veranstaltung findet vom 23. Mai bis zum 19. Juli 2016 im Sekretariat des IRW (Raum J255) statt. Bitte beachten Sie, dass Sie sich auch beim Prüfungsamt zum vorgezogenen Termin im Wintersemester für diese Veranstaltung anmelden müssen.

 

Die Gruppeneinteilung und die Verteilung der zu analysierenden Unternehmen findet zeitnah im Anschluss an das Ende des Anmeldezeitraums statt, wobei die Studierenden Präferenzen hinsichtlich der Gruppenzusammensetzung angeben können. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Bearbeitungszeit, die sich die Studierenden flexibel einteilen können. Die Präsentationen werden voraussichtlich Mitte November 2016 im Rahmen einer Blockveranstaltung stattfinden. Die Dokumentation ist spätestens zwei Wochen vor der Blockveranstaltung ausgedruckt in zweifacher Ausführung in einem Schnellhefter sowie in digitaler Form am IRW einzureichen, die Präsentation zwei Werktage vor der Blockveranstaltung. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

 

IV.      Inhaltliche Anforderungen an die Unternehmensanalyse

In den Fallstudien zur Unternehmensanalyse ist es zunächst die Aufgabe einer jeden Arbeitsgruppe, die Geschäftsberichte der letzten drei verfügbaren Jahre eines Unternehmens anhand einer Jahres-/Konzernabschlussanalyse mithilfe von Kennzahlen zu analysieren. Bei dieser Analyse stehen die Datenaufbereitung, die finanzwirtschaftliche Analyse, die erfolgswirtschaftliche Analyse, die Gesamturteilsbildung und die qualitative Analyse im Vordergrund. Der Analyse sollten einige einführende Bemerkungen zu den Rahmenbedingungen des Unternehmens bzw. den Besonderheiten der Branche vorangestellt werden. Es sollen dabei selbst gewählte Kennzahlen berechnet werden (einschließlich der dazugehörenden Arbeitshypothese), wobei Erläuterungen in grafischer Form ggf. sinnvoll sein können.

 

Als weiteren großen Themenkomplex über die Kennzahlenanalyse hinaus ist von den Studierenden zudem die übrige Finanzberichterstattung in den Geschäftsberichten (ebenfalls der letzten drei verfügbaren Jahre) und anderen allgemein zugänglichen Medien „ihres“ Unternehmens qualitativ zu würdigen. Vor allem die verschiedenen Bestandteile und Inhalte des Geschäftsberichts sollen hier den Schwerpunkt der Analyse bilden.

 

Sowohl für die Abschluss-/Kennzahlenanalyse als auch für die darüber hinaus gehende Analyse der übrigen Finanzberichterstattung sollen die Studierenden die Themen bzw. Kennzahlen in ihrer Ausarbeitung berücksichtigen, die sie bezogen auf ihr zu untersuchendes Unternehmen begründet für besonders aussagekräftig halten, die also die Unternehmenslage und ‑entwicklung gut verdeutlichen. Die Studierenden sind dazu aufgefordert, eigene Analyse- bzw. Darstellungsideen in die Präsentationen aufzunehmen. Kreative Analysen sind ausdrücklich erwünscht. Zudem sind die Bereiche in sich und miteinander inhaltlich bzw. argumentativ angemessen zu verbinden.

 

Die verschiedenen Analysebereiche sind sowohl für die Dokumentation als auch für die Präsentation auf die einzelnen Gruppenmitglieder zu verteilen, wobei ein Studierender sowohl nur einen Teil der Abschluss-/Kennzahlenanalyse oder der übrigen Finanzberichterstattungsanalyse als auch eine Kombination aus beiden Bereichen übernehmen kann. Die Verantwortlichkeiten sind für Zwecke der Leistungsbeurteilung zu dokumentieren.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Philipp Dollereder vom IRW
(philipp.dollereder@wiwi.uni-muenster.de).

Dozenten

  • Dr. Christian Weber (verantwortlich)
  • Dr. rer. pol. Philipp Dollereder (begleitend)
  • Fabian von Wieding (begleitend)