Herzlich Willkommen am Institut für Siedlungs- und Wohnungswesen!

Das Institut für Siedlungs- und Wohnungswesen (InSiWo) feierte im vergangenen Jahr sein 85-jähriges Bestehen (Historie). Es beschäftigt sich mit grundsätzlichen und aktuellen Fragen des Siedlungs- und Wohnungswesens aus volkswirtschaftlicher Sicht. In jüngerer Zeit sind die Bereiche Arbeitsmarktökonomik und Beschäftigungspolitik hinzu gekommen. Die angebotenen Lehrveranstaltungen zu diesen Schwerpunkten werden durch Vorlesungen zur Geschichte der ökonomischen Theorie ergänzt.

Die intensiven Praxiskontakte des Instituts werden durch zahlreiche Drittmittelprojekte und die Zusammenarbeit mit der Förderergesellschaft gepflegt; ihr gehören rund 70 Unternehmen, Banken, Verbände und Organisationen an. Die wissenschaftlichen Arbeiten des Instituts werden in drei eigenen Schriftenreihen veröffentlicht. Aktuelle wohnungswirtschaftliche und wohnungspolitische Fragen sind Gegenstand der jährlich stattfindenden Münsteraner Wohnungswirtschaftlichen Gespräche.

|
InSiWo

Best PhD Paper Award

Auszeichnung für Mitarbeiterin des InSiWo

„Das Paper von Andrea Siebert-Meyerhoff „The motherhood wage gap: Does timing matter?“, vorgetragen auf der Gender Gaps Conference im Juli 2016 in Warschau, wurde (zusammen mit zwei weiteren Papern) mit dem „Best PhD Paper Award“ ausgezeichnet. Hier der Link zur Veranstaltungsseite und zur Vorstellung der Preisträger/innen: http://grape.org.pl/blog/and-the-winner-is/.“

Weiterlesen über Best PhD Paper Award
|
InSiWo

Neuer Artikel im Wirtschaftsdienst

Artikel "Am Puls des deutschen Wohnimmobilienmarktes"im Wirtschaftsdienst veröffentlicht

In einem Artikel der aktuellen Mai-Ausgabe des Wirtschaftsdienst geben Sören Gröbel und Dr. Norbert Hiller (Immobilien-Research, WL Bank) eine Übersicht über ökonomische Krisen der letzten Dekaden und den jeweiligen Auswirkungen auf den deutschen Wohnimmobilienmarkt.

Weiterlesen über Neuer Artikel im Wirtschaftsdienst