|
Dekanat

Gastvorträge im Rahmen der Konferenz „The Political Economy of Democracy and Dictatorship“ u.a. von Barry Weingast und Ronald Wintrobe

Mittwoch, 22. Februar 2017 (Ganztägig) bis Freitag, 24. Februar 2017 (Ganztägig), Universität Münster

Der Lehrstuhl für ökonomische Politikanalyse organisiert in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen sowie der Bicocca Universität Mailand eine internationale Konferenz zum Thema „The Political Economy of Democracy and Dictatorship“, die vom 22. bis 24. Februar an der Universität Münster stattfindet und durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert wird. Die Konferenz bringt zahlreiche Wissenschaftler aus der Ökonomik, Politologie und Soziologie zu einem interdisziplinären Diskurs über aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen im Bereich der ökonomischen Analyse politischer Systeme zusammen.

Im Rahmen öffentlicher Vorträge berichten zudem vier namhafte Gastredner aus ihrer Forschung:

Mittwoch, 22.02.2017, 14.30-16.00 Uhr, Aula im Schloss: Barry Weingast (Stanford University, USA), “The Principles of Self-Enforcing Democracy“
Donnerstag, 23.02.2017, 10.00-15.15 Uhr, SCH2, Scharnhorststr. 100: Sabine Carey (Universität Mannheim), “The Political Economy of State Violence”
Donnerstag, 23.02.2017, 16.00-17.15 Uhr, SCH2, Scharnhorststr. 100: Toke Aidt (Cambridge University, UK), “Conflict, Opportunism and Political Transitions in Autocracies”
Freitag, 24.02.2017, 11.30-13.00 Uhr, SCH2, Scharnhorststr. 100: Ronald Wintrobe (Western University, CA), “Are There Different Types of Dictatorship?”

Zu den Vorträgen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Alle Informationen zu den Gastvorträgen finden Sie auch hier.

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter folgendem Link.