|
Dekanat

FfG-Vortrag von Prof. Dr. Andreas Löschel

Es kostet nicht die Welt die Erde zu retten? - Ein ökonomischer Blick auf den Klimawandel
Freitag, 15. März 2019 - 9:30 bis 11:00, DZ HYP, Sentmaringer Weg 1, Münster

Anlässlich ihrer Mitgliederversammlung lädt die Forschungsgesellschaft für Genossenschaftswesen zu einer öffentlichen Vortragsveranstaltung ein.

Der Klimawandel wird in den kommenden Jahrzehnten die Art und Weise des Wirtschaftens nachhaltig verändern. Doch wieviel kann dieses kosten und wieviel darf dieses kosten? Wer trägt die Lasten, die mit Maßnahmen zum Schutze des Klimas ergriffen werden? Dieses sind einige Fragen, die Teil einer ökonomischen Betrachtungsweise des Klimawandels sind, die Prof. Dr. Andreas Löschel in seinem Vortrag vornehmen wird.

Alle Interessenten sind herzlich zu diesem Vortrag eingeladen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Nutzen Sie hierfür bitte dieses Anmeldeformular oder wenden Sie sich per E-Mail an eric.meyer@ifg-muenster.de.

 

Zur Person:

Professor Dr. Andreas Löschel ist Direktor des Centrums für angewandte Wirtschaftsforschung Münster und Inhaber des Lehrstuhls für Mikroökonomik, insbesondere Energie- und Ressourcenökonomik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er promovierte 2003 in Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Seit 2011 ist er Vorsitzender der Expertenkommission zum Monitoring-Prozess „Energie der Zukunft“ der Bundesregierung. Er leitet seit 2017 das Virtuelle Institut Smart Energy in Nordrhein-Westfalen. Andreas Löschel ist Leitautor des Weltklimarates (Intergovernmental Panel on Climate Change - IPCC) für den 5. und 6. Sachstandsbericht (2010-2014, 2017-2021). Andreas Löschel ist Mitglied der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech). Im F.A.Z.-Ökonomenranking war er mehrfach unter den 50 einflussreichsten Ökonomen in Deutschland.