|
Dekanat

Ulrich van Suntum in den Ruhestand verabschiedet

Ende September tritt Prof. Ulrich van Suntum in den Ruhestand. Die vergangenen vierundzwanzig Jahre war er am FB4 tätig, als Direktor des Instituts für Siedlungs- und Wohnungswesen und seit der Gründung des Centrums für Angewandte Wirtschaftsforschung Münster 2002 als dessen Geschäftsführender Direktor. 2000/2001 war er Dekan des Fachbereichs. Sein wissenschaftliches Tätigkeitsfeld ist breit, sowohl theoretisch ausgerichtet als auch anwendungsorientiert. Aktuelle wirtschaftspolitische Themen fanden immer sein Interesse, er scheute sich auch nicht konkrete Vorschläge für wirtschaftspolitische Herausforderungen zu entwickeln, so in der Steuer- und in der Wohnungspolitik sowie in der Regional- und der Europapolitik.

Ordnungspolitische Fragestellungen ziehen sich durch sein wissenschaftliches Werk, fundiert durch die intensive Beschäftigung mit den Arbeiten der Ökonomen-Klassiker. „Die unsichtbare Hand: Ökonomisches Denken gestern und heute“ ist ein viel zitiertes und gelesenes Werk in mehrfacher Auflage und in mehreren Übersetzungen. In seiner Vorlesung zur Geschichte der Ökonomie ist es vielen FB4-Studierenden sehr vertraut geworden. Präsent ist er auch in den sozialen Medien, bekannt sind seine Videos auf YouTube, in denen nicht nur ökonomische Zusammenhänge knapp vorgestellt werden, sondern auch Themen aus der Lebenswirklichkeit, z.B. mit welchem Trick man eine Wespe in der Bierflasche verhindern kann.

Ulrich van Suntum hat bereits sein Grundstudium der VWL von 1972 bis 1974 am FB4 absolviert bevor er an die Universität Bochum wechselte, wo er sein Hauptstudium abschloss, 1980 promovierte und 1984 habilitierte. 1985 übernahm er eine Professur auf Zeit an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. 1987 wurde er Generalsekretär des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung bevor er 1989 die Vertretung der Professur für wirtschaftliche Staatswissenschaften an der Universität zu Köln übernahm.  1990 wurde er Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik und Konjunkturforschung an der Universität Witten/Herdecke, um am 1. April 1995 an den FB4 zu wechseln.

Die Dekanin dankte Ulrich van Suntum namens des FB4 für sein großes Engagement in Lehre und Forschung sowie im Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in Wirtschaft und Gesellschaft. Sie würdigte innovative und inspirierende Fragestellungen, seine konstruktiv-kritische Herangehensweise und sein konsequentes Vertreten eigenständiger Positionen.

Wir wünschen Ulrich van Suntum viel Energie, Gesundheit, Glück und Freude für den kommenden Lebensabschnitt.