Professor Dr. Herbert Stocker

Heimat-Universität: 
Universität Innsbruck, Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
Datum/Zeitraum des Besuches: 
7. Dezember 2017 bis 9. Februar 2018

Herbert Stocker ist Volkswirt und Professor am Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und –geschichte der  Universität Innsbruck. Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind die Angewandte Ökonometrie, die Entwicklungsökonomik, Fragen der Internationalen Einkommensverteilung und Konvergenz, Direktinvestitionen im Ausland sowie die Analyse von Rohstoffmärkten. Er ist nicht nur anerkannter Wissenschaftler, sondern ein mehrfach ausgezeichneter Lehrender. Er begeistert seine Studierenden mit einem sehr praxisorientierten Unterricht für seine Lehrveranstaltungen zur Ökonometrie. Mit einem eigens entwickelten Prüfungs- und Unterstützungskonzept ermöglicht er den Studierenden das eigenständige Üben des Erlernten. 2013 wurde er durch den Wissenschaftsminister mit dem österreichischen Staatspreis für exzellente Lehre ausgezeichnet.    

Herbert Stocker bietet verteilt über das Wintersemester 2017/18 im Rahmen des Strukturierten Promotionsstudiums, ein Methoden-Modul „Einführung in die anwendungsorientierte Ökonometrie“ angeboten, das wie auch bereits im vergangenen Jahr großen Zuspruch von FB4-Doktoranden findet. Ausgehend von den ökonometrischen Grundlagen setzt er die weiteren Schwerpunkte auf die geeigneten Methoden für die jeweiligen Promotionsprojekte, was von den Doktoranden sehr begrüßt wird. Wichtig ist ihm dabei, ein Grundverständnis für die Eignung von Methoden, ihre Aussagekraft und ihre Schwächen zu schaffen.