AACSB-Akkreditierung

Seit April 2011 ist die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät als eine von nur neun deutschen Business Schools von der Association to Advanced Collegiate Schools of Business (AACSB) akkreditiert. AACSB ist eine der weltweit bedeutendsten Akkreditierungen für Business Schools, welche bislang weltweit an nur ca. 5% aller Business Schools vergeben wurde.

Diese Auszeichnung zeigt, dass unsere Fakultät für qualitätsorientierte und internationalen Standards entsprechende Lehre und Forschung steht. Die Akkreditierung steht zudem für eine freiwillige Verpflichtung zu Qualität und ständiger Verbesserung sowie für ein strenges und umfassendes Gutachterverfahren.

Für unsere Studierenden bedeutet die Akkreditierung, dass sie sich auf eine ausgezeichnete Qualität des Studienangebots, vielfältige Kooperationen mit Praxispartner und enge Beziehungen zu renommierten ausländischen Hochschulen verlassen dürfen.

Evaluationsverfahren

Um die AACSB-Akkreditierung zu erlangen, musste die Fakultät ein mehrjähriger Qualitäts- und Vorbereitungsprozess durchlaufen. Dabei müssen wir verdeutlichen, dass wir sowohl die 15 Standards erfüllen als im Sinner unsers Mission Statements

  • Wirtschafts- und Managementwissen durch hochqualifizierte Fakultätsmitglieder fördern
  • hochkarätige Lehrqualität und aktuelle Lehrpläne bereitstellen
  • sinnstiftende Interaktion zwischen Studierenden und Lehrpersonal ausbauen
  • Absolventen hervorbringen, die spezifizierte Lernziele erreicht haben.

Abschließend prüft ein international besetztes Gutachterteam aus Dekanen die Einhaltung der Qualitätsstandards. Während der Begehung werden alle Interessensgruppen der Fakultät befragt, darunter Professoren, Mitarbeiter, Studierende, Rektoratsmitglieder, Lehrbeauftragte, Unternehmensvertreter und Ehemalige. Die Verleihung der Akkreditierung, die als Gütesiegel für herausragende Leistungen in Forschung und Lehre gilt, stellt für die Institution nicht nur eine Auszeichnung, sondern gleichzeitig auch eine Verpflichtung der kontinuierlichen Verbesserung der Qualitätsstandards dar. Zum Nachweis der nachhaltigen Etablierung dieser Qualitätssicherungsprozesse erfordern die AACSB Standards demnach eine wiederkehrende Begutachtung im 5-Jahres-Rhythmus zur Erneuerung der Akkreditierung. Die erste Re-Akkreditierung steht im Januar 2016 an.

Die Organisation

Die Association to Advanced Collegiate Schools of Business ist die weltweit bedeutendste internationale Akkreditierungsorganisation im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Sie wurde 1916 von einigen der weltweit renommiertesten Universitäten, wie der Columbia University, der Harvard University, der University of California at Berkeley und der Yale University, mit dem Ziel der Förderung eines konsequenten und kontinuierlichen Qualitätsmanagements ihrer Mitglieder gegründet.

Bis heute wurden ca. 740 Bildungsinstitutionen in 51 Länder von der AACSB akkreditiert, davon nur ca. 60 in Europa. Mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet sind beispielsweise die Copenhagen Business School (Kopenhagen, Dänemark), die Rotterdam School of Management (Niederlande), die Aalto School of Business (Helsinki, Finnland), die London Business School (Großbritannien), die EM Lyon (Lyon, Frankreich), die Seoul National University (Seoul, Südkorea) und die Universität St. Gallen (Schweiz).

In Deutschland haben das AACSB-Verfahren bisher die Universität Mannheim, die Graduate School of Management der privaten Handelshochschule in Leipzig, die Johann Wolfgang Goethe-Universität, die RWTH Aachen, die private WHU Otto Beisheim School of Management, die private Frankfurt School of Finance and Management, die private European School of Management and Technology sowie die Fachhochschule Pforzheim erfolgreich durchlaufen.