|
Marvin Gleue

Die Tür ist auf! Prof. Löschel kritischer Kommentar in der F.A.Z. zu den Beschlüssen des Klimakabinetts

Als Reaktion auf die Beschlüsse des Klimakabinetts veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine Zeitung einen Kommentar von Prof. Löschel vom Centrum für Angewandte Wirtschaftsforschung (CAWM) der WWU zum Klimaschutzpaket der Bundesregierung. Gemeinsam mit Prof. Karen Pittel, Leiterin des Bereichs Energie, Klima und Ressourcen am Münchner Ifo-Institut und Christoph Schmidt, Präsident am Essener RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung sowie Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage hob Prof. Löschel zwar die Einführung eines CO2-Preises in allen Sektoren positiv hervor. Die anvisierten Preise für die nächsten Jahre seien jedoch zu gering, um die erwünschte Lenkungswirkung zu erzielen. Um einen CO2-Preis zum Leitinstrument der Klimapolitik zu machen, müsse dementsprechend dringend nachjustiert werden.

Der im Klimapaket gewählte Weg eines CO2-Fixpreises in einem Zertifikatesystem wurde von Prof. Löschel in einem Beitrag mit Prof. Frank Jotzo von der Australian National University im August ebenfalls in einem Standpunkt in der Frankfurter Allgemeine Zeitung empfohlen. Andreas Löschel ist Vorsitzender der unabhängigen Expertenkommission der Bundesregierung zum Monitoring-Prozess „Energie der Zukunft“, in welchem regelmäßig der Stand der Energiewende evaluiert wird. Der vollständige Kommentar zu den Beschlüssen des Klimakabinetts ist in der Hauptausgabe 221 der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu finden.