|
Marvin Gleue

Prof. Andreas Löschel erster „Energy expert-in-residence“ von Australian Capital Territory und Australian National University

Prof. Dr. Andreas Löschel

Die Regierung des Australian Capital Territory (ACT) und die Australian National University (ANU) möchten mit einem neuen Expert-in-residence Programm führende internationale Energieexperten für längere Zeit nach Canberra bringen. So soll der internationale Austausch zu Energiefragen gestärkt und dauerhafte Forschungskooperationen aufgebaut werden. Prof. Dr. Andreas Löschel von der WWU Münster wurde als erster ACT-ANU „Energy expert-in-residence“ ausgewählt. Während seines Forschungsaufenthalts in Canberra hielt er mehrere Vorträge etwa zur Energiewende, zum Kohleausstieg der deutschen Erneuerbarenpolitik und hatte verschiedene Briefings sowohl mit Ministerien des Australian Capital Territory als auch der australischen Regierung. Prof. Löschel wurde diese Woche bei einer Veranstaltung des Centre for Climate and Energy Policy der ANU Crawford School of Public Policy zur Zukunft erneuerbarer Energien von Geoffrey Rutledge, stellvertretender Generaldirektor des ACT Umweltressorts, als ACT-ANU „Energy expert-in-residence“ vorgestellt.

Prof. Löschel ist Co-Direktor des Australisch-Deutschen Energy Transition Hubs, welcher führende Forschungsinstitutionen aus Deutschland und Australien zusammenbringt, um die energiepolitischen Herausforderungen beider Länder zu adressieren. Neben dem Centrum für angewandte Wirtschaftsforschung Münster (CAWM) der WWU und der ANU gehören zu den Kernpartnern des Energy Transition Hubs das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), das Mercator Research Institute of Global Commons and Climate Change (MCC) und die University of Melbourne. Weitergehende Informationen zum Hub finden sich online unter www.energy-transition-hub.org/.