ESM: Finanzsystem stützen, nicht Staatsschulden aufkaufen

van Suntum Ulrich, Ilgmann Cordelius


Zusammenfassung
Die Einzahlungen und Bürgschaften im Rahmen des Europäischen Stabilisierungsmechanismus (ESM) führen zu einer starken Belastung der soliden Euroländer ob das Kapital überhaupt ausreicht, ist zudem nicht sicher. Sinnvoller wäre es, nicht die Staatsschulden in den Fokus zu nehmen, sondern die Banken, die in der Krise hohe Verluste erleiden. Für ein Verfahren zur Bankenrettung gibt es historische Vorbilder: beispielsweise die Tilgungsfonds nach der deutschen Bankenkrise 1931/1932 und den Währungsreformen 1948 und 1990.

Schlüsselwörter
European Stability Mechanism; Schuldenübernahme; Bailout; Internationaler Transfer



Publikationstyp
Aufsatz (Zeitschrift)

Begutachtet
Ja

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2012

Fachzeitschrift
Wirtschaftsdienst

Band
2012

Ausgabe
03

Erste Seite
177

Letzte Seite
180

Seiten
177-180

Sprache
Deutsch

ISSN
1613-978X