Monitoring im Handel - Status quo und Handlungsbedarf

Jahn, Alexander


Zusammenfassung
Die Informations- und Kommunikationssysteme zwischen den Verbundgruppen-Zentralen und den Mitgliedern spielen für den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit der Verbundgruppen eine zentrale Rolle. Als Engpass für einen solchen systematischen Informationsaustausch mit den Mitgliedsunternehmen erweist sich oft die Verfügbarkeit und die Möglichkeit der Auswertung relevanter Daten. Um diesen Engpass beseitigen zu können, ist ein Monitoring notwendig. Monitoring im Sinne der Studie, die in Zusammenarbeit mit dem ZGV - Der Mittelstandsverbund, der BBE Handelsberatung und dem RKW entstanden ist, ist der Austausch von Informationen zwischen den Mitgliedern und der Zentrale und deren Auswertung.Das Gestaltungswissen und der effektive Einsatz von Monitoring-Systemen und die damit zu erlangenden Wettbewerbsvorteile sind im mittelständischen Handel bisher zu wenig bekannt und verbreitet. Die nun vorliegende Studie soll daher zunächst eine Bestandsaufnahme über den aktuellen Entwicklungsstand und die derzeitige Informationsstruktur liefern und zukünftige Handlungs-/Investitionsbedarfe aufzeigen.

Schlüsselwörter
Verbundgruppen, Monitoring, Handel, Informationssysteme



Publikationstyp
Bericht (Arbeits-, Forschungs-, Jahresbericht)

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2011

Herausgeber
Studie des CAWM Münster in Zusammenarbeit mit dem ZGV – Der Mittelstandsverbund (Hrsg.), der BBE Handelsberatung und dem RKW Kompetenzzentrum

Sprache
Deutsch

Gesamter Text