Der Konvergenzprozess auf den Kommunikationsmärkten - Eine Klassifikation wesentlicher Triebkräfte unter besonderer Berücksichtigung bestehender Interdependenzen

Märkel, Christian


Zusammenfassung
Die Konvergenz auf den Kommunikationsmärkten ist keine Zukunftsvision, sondern vielmehr ein Prozess, der sich gegenwärtig vollzieht. Dies zieht Konsequenzen für die Businessmodelle der auf diesen Märkten tätigen Unternehmen nach sich und stellt darüber hinaus den gegenwärti-gen Regulierungsrahmen in Frage. Die vorliegende Arbeit soll zum Ver-ständnis des Konvergenzprozesses beitragen, indem die wesentlichen Triebkräfte des Prozesses ermittelt und analysiert werden. Hierzu wird ein Klassifikationsschema aufgestellt, welches zwischen (1) technologieinduzierten, (2) politikinduzierten, (3) nachfrageseitigen und (4) angebotsseitigen Triebkräften unterscheidet. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt darauf, die Interdependenzen zwischen den einzelnen Triebkräften aufzuzeigen.



Publikationstyp
Bericht (Arbeits-, Forschungs-, Jahresbericht)

Begutachtet
Nein

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2016

Band
160

Reihe
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Gesamter Text