Expertenpanel zu ökonomischen Grundsatzfragen der Transformation des Energiesystems im Rahmen der jährlich stattfindenden „Eberbacher Klostergespräche"


Projektstatus laufend
Projektzeitraum seit 04.09.2015
Schlüsselwörter Energiewende; Strommarkt-Design; Transformation;

In diesem Jahr standen die 8. Eberbacher Klostefgespräche unter dem Stichwort „den Strommarkt stärken". Im Zuge der Energiewende mit dem Ausstieg aus der Kernenergie und dem Ausbau der erneuerbaren Energien sind die nächsten Jahre durch tiefgreifende Veränderungen im Strommarkt gekennzeichnet. Neben der Debatte um die zukünftige Förderung erneuerbarer Energien hat mit der Veröffentlichung des BMWi Grünbuches ein Prozess über die zukünftige Ausgestaltung des deutschen Strommarktdesigns begonnen. Im Rahmen des Energiemonitorings wurden die verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten eingeschätzt und wahrscheinliche Rahmenbedingungen für künftige Energiekonzepte diskutiert. Um diese aktuelle Diskussion aufzunehmen, war das Thema der 8. Eberbacher Klostergespräche der zukünftige Strommarkt. Die Zielsetzung dabei war, aktuelle Vorschläge und Analysen einer Förderung von Strom aus erneuerbaren Energien sowie eines künftigen Marktdesigns zusammenzutragen, zu diskutieren und zu bewerten. Um eine zielführende Diskussion zu ermöglichen und relevante Vorschläge zu diesen beiden Themenblöcken abzubilden, hielten folgende Referenten einen Vortrag: Prof. Justus Haucap (Düsseldorf Institute for Competition Economics, DICE), Prof. Karsten Neuhoff (DIW Berlin), Prof. Uwe Leprich (Institut für ZukunftsEnergieSysteme, IZES) und Prof. Felix Müsgens (Technische Universität Cottbus).