wissen.leben | WWU Münster 



  

Seminar- und Abschlussarbeiten können statt mit WYSIWIG-Programmen wie Microsoft Word auch mit LaTeX (gesprochen "La-Tech") geschrieben werden. Insbesondere lohnt sich die nötige Einarbeitung, wenn man mathematische Formeln setzen oder größere Dokumente wie Diplom- oder Masterarbeiten stabil erstellen möchte (siehe etwa auch diesen Wikipedia-Artikel) und/oder eine wissenschaftliche Karriere anstrebt.

LaTeX ist ein kostenlos erhältliches Softwarepaket, mit dem das Textsatzprogramm TeX komfortabel verwendet werden kann. In einem Editor setzt man Befehle und kann so das Aussehen des später erzeugten Dokuments steuern. Eine empfehlenswerte Kombination für Microsoft Windows ist etwa die Distribution MiKTeX mit dem Editor TeXnic Center und optional dem PDF-Betrachtungsprogramm Sumatra (wegen der sehr guten TeX-Eigenschaften). Die empfohlene Installationsreihenfolge lautet (für die Links siehe die Wikipedia-Seiten):

  • MiKTeX
  • Sumatra PDF
  • TeXnicCenter
Für andere Betriebssysteme (Mac OS, Linux) gibt es entsprechende Alternativen. Erwähnt sei außerdem das Literaturverwaltungsprogramm JabRef.

Weitere Erläuterungen von und Gründe für die Verwendung von LaTeX gibt es etwa auf den Seiten des Instituts für Wirtschaftsinformatik. Einen guten Überblick über LaTeX erhält man im wikipedia-Artikel. Das ZIV bietet regelmäßig LaTeX-Einführungskurse an.

Arbeiten, die am Lehrstuhl für Volkswirtschaftstheorie geschrieben werden, sollten auf der Standard-Formatvorlage für LaTeX-Dokumente basieren. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und speichern Sie die Datei auf dem eigenen Rechner. Sie kann mit einem TeX-Editor wie TeXnic Center oder WinEdt geöffnet werden.


Impressum | © Lehrstuhl für Volkswirtschaftstheorie