Subnavigation: 

Metanavigation: 

AACSB accredited

wissen.leben | WWU Münster 


Fehlen bei Prüfungen und Annullierung von Prüfungen


Nach Ablauf der Frist zum Rücktritt von Anmeldungen ohne Angabe von Gründen können Anmeldungen nur noch aus triftigen Gründen gemäß § 21 Abs. 2 annulliert werden.

Nach Abs. 1 Satz 1 gilt eine Prüfungsleistung als mit "nicht ausreichend" bewertet, wenn Sie zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheinen oder wenn Sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktreten. Nach Abs. 2 Satz 1 müssen Sie die für den Rücktritt oder das Versäumnis geltend gemachten Gründe dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich anzeigen und glaubhaft machen.

Festzuhalten bleibt also, dass Sie bei einer Annullierung zwei Dinge zu beachten haben:

   1. die Gründe müssen triftig sein und
   2. unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden

zu 1.)
Der Nachweis der Triftigkeit der für den Rücktritt oder das Versäumnis geltend gemachten Gründe kann im Krankheitsfall gem. § 20 Abs. 2 Satz 2 durch Vorlage eines ärztlichen Attestes erfolgen. Dieses ärztliche Attest muss folgendes enthalten:

  • Dauer der Krankheit
  • Untersuchungstag
  • Stempel und Unterschrift des Arztes

Eine "Arbeitsunfähgigkeitsbescheinigung" ("gelber Schein") oder Schülerbescheinigung genügen nicht. 

Gem. § 20 Abs.2 Satz 3 kann der Vorsitzende des Prüfungsausschusses verlangen, dass ein Attest von einem vom Prüfungsausschuss benannten Arzt vorgelegt werden muss. Die Anwendung dieser Vorschrift ist eine Ausnahme, aber sie kommt vor, z.B. wenn die dargelegten Gründe für den Rücktritt auch nach Vorlage eines Attestes nicht glaubhaft erscheinen.

Andere triftige Gründe sind z.B. Todesfälle in der Familie, Gerichtsladungen oder Unfälle. Auch diese müssen nachgewiesen werden.

zu 2.)
"Unverzüglich" bedeutet "ohne schuldhaftes Verzögern".
Die Unverzüglichkeit wahren Sie, indem Sie

  • spätestens am Tag der nicht begonnenen Prüfung einen Arzt aufsuchen
  • dafür sorgen, dass die auf diesen Tag datierte entsprechende ärztliche Bescheinigung oder ein anderer Nachweis für den triftigen Grund sowie ein schriftlicher Annullierungsantrag spätestens drei Werktage (Mo.-Fr.) nach der nicht begonnenen Prüfung im Prüfungsamt vorliegen.

Nutzen Sie hierfür bitte folgende Dokumente:

Annullierungsantrag für Prüfungen und Muster-Attest

Die unverzügliche Abgabe erfolgt, indem Sie

  • den Rückstellungs- oder Annullierungsantrag persönlich bei einem Mitarbeiter des Prüfungsamtes in den Sprechstundenzeiten gegen Empfangsbescheinigung abgeben oder
  • Sie den Antrag bei einem Postamt gegen Empfangsbescheinigung (eingeschriebener Brief) abgeben.

Die Empfangsbescheinigung bzw. der Einlieferungsschein dient Ihnen bei Zweifeln als Nachweis für die Einhaltung der Frist. Erreicht der Antrag das Prüfungsamt auf eine andere Art und Weise, so tragen Sie das Risiko eines nicht fristgerechten Zugangs beim Prüfungsamt. Der Nachweis für den triftigen Grund (ärztliches Attest, Sterbeurkunde, Gerichtsladungen o. ä.) ist dem Rückstellungs- oder Annullierungsantrag entweder beizufügen oder unverzüglich nachzusenden.

Alle nötigen Formulare finden Sie hier:

 


Impressum | © Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften
Allein rechtsverbindlich sind die Aushänge im Prüfungsamt!