Symposium "Perspektiven für Wohnungsgenossenschaften"

28. März 2017, Mövenpick Hotel, Münster


       

Politische Rahmenbedingungen und wachsende Regulierungen – Neue Herausforderungen für Wohnungsgenossenschaften

Auch im Wahljahr 2017 drohen Wohnungsgenossenschaften neue Regulierungen, die sie erfüllen müssen. Dabei trifft die Politik mit den Wohnungsgenossenschaften die falschen Marktteilnehmer, da diese die von der Politik gesetzten Ziele selbst erreichen und durch die starke Integration der Mieter in die Genossenschaft sehr viel näher an den Bedürfnissen des Marktes operieren als dieses von Düsseldorf oder Berlin aus getan werden kann.
Das Symposium „Perspektiven für Wohnungsgenossenschaften“ zeigt auf, mit welchen Regulierungen Wohnungsgenossenschaften aktuell konfrontiert sind und wie sie mit diesen Herausforderungen umgehen können. Außerdem wird ein Blick in die Zukunft geworfen. Mögliche neue Regulierungen und die aktuellen wohnungspolitischen Vorstellungen der Parteien werden kritisch diskutiert.

Univ.-Prof. Dr. Theresia Theurl

Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen der Universität Münster

RA Alexander Rychter, M.A.

Verbandsdirektor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V., Düsseldorf


Programm

Uhrzeit Thema
10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung

RA Alexander Rychter, M.A.
Verbandsdirektor, VdW Rheinland Westfalen e.V., Düsseldorf
10.15 Uhr Wohnungsgenossenschaften wirken bei der Stadtentwicklung mit – das Projekt Hertie-Haus

Andreas Zaremba
Vorstandsvorsitzender, Bauverein zu Lünen eG, Lünen
10.45 Uhr Wenn die Stadt den sozialen Wohnungsbau blockiert und wie eine Wohnungsgenossenschaft handeln kann – ein Erfahrungsbericht

Ralf Niedmers
Mitglied des Vorstands, Wohnungsgenossenschaft Hamburg-Wandsbek von 1897 eG, Hamburg
11.15 Uhr Mietpreisregulierung überflüssig machen – Intelligente Mietpreiskonzepte entwickeln

Frank Esser
Vorstandsvorsitzender, Mülheimer Wohnungsbau eG, Mülheim
11.45 Uhr Energetisch autarkes Wohnen – Technologien innovativ kombinieren

Reinhold Schmies
Leiter Technik, Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft 1897 rrh. eG, Köln
12.15 Uhr
Mittagspause
13.30 Uhr Genossenschaftliches Wohnen und Förderungsmöglichkeiten von Wohnungsgenossenschaften in der neuen Legislaturperiode

Sarah Philipp MdL
Bau- und wohnungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag NRW
Henning Rehbaum MdL
Mitglied des Ausschusses für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr für die CDU-Fraktion im Landtag NRW
Arndt Klocke MdL
Sprecher für Verkehrs-, Bau- und Wohnungspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW
Holger Ellerbrock MdL
Sprecher für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr der FDP-Fraktion im Landtag NRW
Barbara Schmidt
DIE LINKE. NRW
Senator a. D. Axel Gedaschko
Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen
Ulrich Bimberg
Vorstandsvorsitzender Spar- und Bauverein Solingen eG, Präsident des VdW Rheinland Westfalen

Moderation: Prof. Dr. Theresia Theurl
Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen der Universität Münster
14.30 Uhr Wohnungspolitische Herausforderungen 2017 – Wie können Wohnungsgenossenschaften mit der Politik kommunizieren?

Prof. Dr. Theresia Theurl
Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen der Universität Münster
15.15 Uhr
Ende der Veranstaltung

Auskunft

Institut für Genossenschaftswesen der Universität Münster
Tobias Bollmann
Am Stadtgraben 9
D-48143 Münster

Tel. ++49 (0) 251 / 83-2 28 00
Fax ++49 (0) 251 / 83-2 28 04

E-Mail: tobias.bollmann@ifg-muenster.de
Internet: http://www.ifg-muenster.de


Impressum | © 2013 IfG Münster
IfG Münster
Am Stadtgraben 9 · 48143 Münster
(0251) 83-2 28 90 (Telefon) · (0251) 83-2 28 04 (Fax)