Ownership Unbundling - Hoffnungen und Risiken, 17. September 2007,
Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union, Brüssel


Ownership Unbundling - Hoffnungen und Risiken

Forschungsgruppe für Recht und Ökonomik der Netzregulierung
(Institut für Genossenschaftswesen und
Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht)

Die Europäische Kommission hat für den 19. September 2007 ihr drittes Richtlinienpaket zur Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte angekündigt, das tiefgreifende strukturelle Folgen für die europäische Energiewirtschaft haben wird.

Die Entwürfe der Kommission sehen zur Trennung von Produktion und Netzbetrieb die bekannten zwei Modelle des Full Ownership Unbundling und des Independent System Operators (ISO) vor, wodurch der europäische Energiemarkt tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt wird. Die Forschungsgruppe „Recht und Ökonomie der Netzregulierung“, geleitet von Prof. Dr. Bernd Holznagel und Prof. Dr. Theresia Theurl, veranstaltet vor diesem Hintergrund am 17. September 2007 in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union in Brüssel einen Workshop, der einerseits aus der Sicht der Wissenschaft eine ökonomische und juristische Beurteilung des Ownership Unbundlings vornimmt und andererseits die Sicht der energiewirtschaftlichen Praxis, der Regulierungsbehörden sowie der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments darstellt.

Prof. Dr. Theresia Theurl
Geschäftsführende Direktorin des Institutes für Genossenschaftswesen der Universität Münster
 
     
Prof. Dr. Bernd Holznagel
Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) der Universität Münster
 

Impressum | © 2013 IfG Münster
IfG Münster
Am Stadtgraben 9 · 48143 Münster
(0251) 83-2 28 90 (Telefon) · (0251) 83-2 28 04 (Fax)