6. IfG-Alumni Treffen in Münster am 4./5. April 2008

IfG-Alumni trafen sich in Münster


Mit Rekordbeteiligung fand das diesjährige Treffen des IfG-Alumni-Netzwerkes statt. Zahlreiche ehemalige Mitarbeiter des Instituts für Genossenschaftswesen und Absolventen des Wahlfachs Unternehmenskooperation frischten den Kontakt zu ehemaligen Kollegen und Kommilitonen auf und diskutierten – ganz der Tradition des Instituts entsprechend – aktuelle Fragen des Kooperationsmanagements, wirtschaftspolitische und weltwirtschaftliche Entwicklungen.


Prof. Dr. Theresia Theurl
Prof. Dr. Theresia Theurl
Dr. Rudolf Kösters
Dr. Rudolf Kösters

Zum Auftakt der erfolgreichen Veranstaltung gab Prof. Dr. Theurl einen Überblick über die aktuellen Forschungsaktivitäten des Instituts für Genossenschaftswesen. Die Gastgeberin zeigte sich sehr erfreut über die vielen während des vergangenen Jahres erfolgreich abgeschlossenen Promotionsprojekte und kündigte mehrere vielversprechende Forschungsvorhaben an. Mit Dr. Rudolf Kösters, dem Vorsitzenden des Vorstands der St. Franziskus Stiftung und Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft, bildete ein prominenter IfG-Alumni den Auftakt zu drei spannenden Vorträgen des Fachprogramms der diesjährigen Veranstaltung. Dr. Kösters vermittelte einen faktenreichen Einblick in das Zusammenwirken von staatliche Regulierung und Selbstverwaltung im Gesundheitswesen Deutschlands. In einem internationalen Vergleich ging er insbesondere auf die Ausgabensteigerungen und die Produktivitätsentwicklung im Gesundheitswesen ein und analysierte die Ursachen. Einen weiteren Schwerpunkt bildeten seine Informationen über die komplexen Verhandlungsstrukturen und ‑strategien der einzelnen Gruppen des Gesundheitswesens, über die er aus erster Hand berichten konnte und die intensive Diskussionen hervorriefen. Zusätzlich betonte er die zunehmenden Kooperationsaktivitäten in dieser Branche, vor allem im Rahmen der integrierten Versorgung.


Anne Saxe
Anne Saxe

IfG-Mitarbeiterin Anne Saxe berichtete über die ersten empirischen Ergebnisse ihres Promotionsprojekts über „Erfolgsfaktoren von Stiftungskooperationen“. Eine groß angelegte Fragebogenaktion in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen hat interessante Erkenntnisse zutage gebracht. So kooperieren derzeit über die Hälfte der Stiftungen mit zumindest einem Partner. Wie bei Unternehmen auch sind kleinere Stiftungen diesbezüglich zurückhaltender als größere. Das häufigste Kooperationsmotiv besteht in einer Vergrößerung des Wirkungsgrades der Stiftungsaktivitäten. Mit einem zunehmenden Wettbewerb um Stiftungsmittel ist auch ein weiteres Ansteigen der Kooperationsaktivitäten zu erwarten. Dabei gilt es ein effektives Kooperationsmanagement aufzubauen. Dessen konkrete Ausgestaltung sowie weitere Erfolgsfaktoren von Stiftungskooperationen bilden die nächsten Schritte des Projekts, die nun auf einem reichen empirischen Fundament angegangen werden können.


Prof. Dr. Theresia Theurl
Prof. Dr. Manfred Bochert

Topaktuell waren die Ausführungen von Prof. Dr. Manfred Borchert über das Verhältnis zwischen Euro und Dollar, sei es der anhaltende Wettbewerb um die Funktion der größten internationalen Währung oder die Perspektive des Dollarwechselkurses vor dem Hintergrund der geldpolitischen Strategien von EZB und FED und der aktuellen Kreditmarktkrise. Aus einer überzeugenden ökonomischen Analyse leitete Prof. Borchert ab, dass auf die langfristigen Perspektiven des Euro nicht vorschnell von den aktuellen Wechselkursen geschlossen werden dürfe. Vielmehr wird die zukünftige Gestalt der Euro-Währungsunion, also deren Mitglieder, dafür ausschlaggebend sein. Wie früher in seinen Vorlesungen, die vielen IfG-Alumni noch in bester Erinnerung waren, begeisterte Prof. Borchert nicht nur durch seine inhaltliche Argumentation, sondern auch durch seine Wortwahl und den ihm eigenen Humor. Ein Märchen, das er am Ende seiner Ausführungen den IfG-Alumni auf den Weg gab, bot Anlass zum Nachdenken, weckte aber auch die Vorfreude auf das Wiederkommen zum nächsten Treffen des IfG-Alumninetzwerkes am 27./28. März 2009. Nicht nur das Fach-, sondern auch das Rahmenprogramm bot ausgezeichnete Möglichkeiten, Erinnerungen und Erfahrungen auszutauschen und das IfG-Netzwerk noch dichter zu knüpfen.

Fotos

Plenum Plenum
Plenum
Plenum Plenum
Gemeinsames Abendessen im Restaurant "Lazaretti"
GruppenfotoGruppenfoto

Impressum | © 2013 IfG Münster
IfG Münster
Am Stadtgraben 9 · 48143 Münster
(0251) 83-2 28 90 (Telefon) · (0251) 83-2 28 04 (Fax)